Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Trump droht Nordkorea via Twitter mit "militärischer Lösung"

Südkorea will jetzt auch eigene Atomwaffen
Südkorea will jetzt auch eigene Atomwaffen ©APA (AFP)
US-Präsident Donald Trump hat im rhetorischen Schlagabtausch mit Nordkorea ein Schäuflein nachgelegt und via Twitter mit einer "militärischen Lösung" gedroht. "Militärische Lösungen" seien nun vorbereitet und vollständig einsatzbereit, "sollte Nordkorea unüberlegt handeln. Hoffentlich wird Kim Jong-un einen anderen Weg finden!", schrieb Trump am Freitag auf dem Kurznachrichtendienst.
Was bezweckt der US-Präsident?
Washingtons Möglichkeiten in der Korea-Krise
Zur Atommacht fehlt noch viel

Am Donnerstag hatte Trump seine Drohung “mit Feuer und Zorn” gegen Nordkorea als nicht scharf genug bezeichnet. Es sei an der Zeit, dass jemand für die Amerikaner und die Menschen anderer Nationen aufstehe. Der nordkoreanische Machthaber Kim hatte zuvor die US-Pazifikinsel Guam als mögliches Angriffsziel identifiziert, sollten die USA ihre “provokativen” Handlungen nicht einstellen.

(APA/dpa)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Trump droht Nordkorea via Twitter mit "militärischer Lösung"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen