USA: Satellitenfotos von Irans Atomanlagen

Mit einem Dia-Vortrag vor ausländischen Diplomaten haben die USA laut einem Pressebericht die Existenz eines iranischen Atomwaffenprogramms zu untermauern versucht, wie "Washington Post" berichtete.

Während der einstündigen Dia-Show wurden auch Satellitenaufnahmen aus dem Iran gezeigt, um zu belegen, dass das iranische Atomprogramm einzig der Herstellung von Nuklearwaffen dient.

Die Aussage des Vortrags mit dem Titel „Eine Geschichte der Verschleierung und Täuschung“ sei sehr einseitig gewesen, andere mögliche Erklärungen für das Atomprogramm Teherans seien nicht genannt worden, berichtete die Zeitung unter Berufung auf ausländische Diplomaten und Vertreter der US-Regierung. Teheran beharrt darauf, dass sein Atomprogramm allein friedlichen Zwecken dient.

Die Dias wurden im vergangenen Monat in Wien, dem Sitz der Internationalen Atomenergieorganisation (IAEO), Vertretern von mehr als einem Dutzend Ländern gezeigt. Nach Angaben mehrerer Diplomaten erinnerte der Dia-Vortrag an die Präsentation von Satellitenbildern, mit denen der ehemalige US-Außenminister Colin Powell im Februar 2003 vor dem UN-Sicherheitsrat die Existenz von Massenvernichtungswaffen im Irak belegen wollte, um den Irak-Krieg zu rechtfertigen. Powell hat seinen Auftritt jüngst als „Fehler“ bezeichnet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • USA: Satellitenfotos von Irans Atomanlagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen