USA: Neue Terrorwarnung

Wenige Tage vor dem Wahlparteitag der Republikaner haben das FBI und das US-Heimatschutzministerium eine neue Terrorwarnung herausgegeben. El Kaida könne Anschläge auf Veteranen-Krankenhäuser verüben.

Es gebe fortwährend Hinweise auf „verdächtige Aktivitäten“ an Kliniken im ganzen Land.

Unter anderem „mögliche Ausspionierungen“ wurden an Einrichtungen in Bethesda im US-Staat Maryland und in Aurora im Staat Colorado registriert. Obwohl Ermittlungen der verdächtigen Aktivitäten keine Hinweise auf einen terroristischen Hintergrund ergaben, rufen FBI und Heimatschutzministerium das Sicherheitspersonal zu erhöhter Wachsamkeit auf.

„Diese Veteranen-Einrichtungen könnten attraktive Ziele für die Terroristen sein“, heißt es. „Einerseits wegen der Verbindung zum Militär. Andererseits wegen der Wahrnehmung, dass ein Angriff auf derartige Ziele erfolgreicher sein könnte als ein Angriff auf traditionelle militärische Einrichtungen.“

Präsident Bush hat unterdessen angekündigt, die Befugnisse des CIA -Direktors vorübergehend zu erweitern. Dadurch solle die Behörde besser für den Kampf gegen den Terrorismus gerüstet werden. Ab Montag findet in New York der Wahlparteitag der Republikaner statt, auf dem US-Präsident Bush offiziell für eine zweite Amtszeit nominiert werden soll.

Die letzte Terrorwarnung der US-Behörden wurde wenige Tage nach dem Nominierungsparteitag der Demokraten veröffentlicht und hatte die Aufmerksamkeit der US-Bevölkerung und der Medien von Bush- Herausforderer Kerry abgelenkt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • USA: Neue Terrorwarnung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.