Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

USA: Kommandozentrale in Japan geplant

Die USA wollen nach einem Pressebericht in Japan eine Kommandozentrale zum Anti-Terrorkampf einrichten. Diese könne für den „Bogen der Instabilität“ - von Afrika über die Balkanstaaten und den Nahen Osten bis nach Südostasien - zuständig sein.

Japan solle zu einem dislozierten Planungszentrum für Einsätze der Bodentruppen, der Marine, der Luftwaffe und der Marineinfanterie werden, berichtete die japanische Tageszeitung „Asahi Shimbun“ am Mittwoch.

Bereits seit November vergangenen Jahres würden die Pläne in Arbeitstreffen zwischen amerikanischen und japanischen Vertretern diskutiert, berichtete das Blatt unter Berufung auf Regierungskreise in Tokio.

Ein solches Projekt gehe weit über den japanisch-amerikanischen Sicherheitsvertrag von 1960 hinaus, kritisierte „Asahi Shimbun“. Dieser schreibt fest, dass die Mission der in Japan stationierten US-Truppen die Aufrechterhaltung des Friedens in Japan und im Fernen Osten ist. Derzeit sind rund 40.500 US-Soldaten in Japan stationiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • USA: Kommandozentrale in Japan geplant
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.