Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

USA: Hillary nimmt den Kampf auf

„I’m in. And I’m in to win.“ - Hillary Clinton steigt offiziell in das Rennen um die Nachfolge von US-Präsident George W. Bush ein.

Und, wie sie am Samstag auf ihrer Internet-Homepage ankündigte, tut sie das „um zugewinnen.“ Die New Yorker Senatorin macht damit Ernst mit ihrer Kandidatur als Bewerberin für das Präsidentenamt. Der 59-Jährigen werden derzeit die besten Chancen eingeräumt, das parteiinterne Rennen der Demokraten um die Kandidatur zu gewinnen.

„Bushs Fehler rückgängig machen“

Die ehemalige First Lady und gegenwärtige New Yorker Senatorin veröffentlichte am Samstag auf ihrer Webseite, dass sie ein Vorbereitungskomitee für eine Kandidatur bei den US-Präsidentschaftswahlen zusammenstelle: „Als Senatorin werde ich zwei Jahre lang alles in meiner Mach stehende tun, um den Schaden zu begrenzen, den George W. Bush anrichten kann. Aber nur ein neuer Präsident wird in der Lage sein, Bushs Fehler rückgängig zu machen und Hoffnung und Optimusmus wiederherzustellen. (…) Und nur ein neuer Präsident kann Amerikas Rolle als respektierte Führungsmacht in der Welt wiederherstellen.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • USA: Hillary nimmt den Kampf auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen