USA gedenken der Terroranschläge des 9/11

Mit Trauerkundgebung am Ground Zero in New York und und in Washington haben Tausende Menschen am Sonntag in den USA der Terroranschläge vor vier Jahren gedacht. Auch der Papst nahm in einer Messe Bezug.

Sie erinnerten an die mehr als 3000 Toten bei den Anschlägen in New York, Washington und Pennsylvania am 11. September 2001.

US-Präsident George W.Bush gedachte der Terroropfer bei einer Zeremonie auf dem Rasen des Weißen Hauses. Um 08.46 Uhr Ortszeit senkte Bush für eine Schweigeminute den Kopf. Genau zu dieser Zeit war vor vier Jahren das erste der von Terroristen entführten Flugzeuge in das World Trade Center (WTC) gerast. Am Ground Zero, wo das World Trade Center stand, erinnerten Angehörige in kurzen Reden an ihre Verwandten, die damals starben.

Am 11. September werde in der ganzen Welt der Opfer des Terrorismus gedacht, sagte auch der Papst vor Gläubigen, die sich zu seiner wöchentlichen Messe in seiner Sommerresidenz in Castelgandolfo bei Rom versammelt hatten. „Möge Gott wohlwollende Männer und Frauen überall inspirieren, um dem Hass abzuschwören und eine Welt der Gerechtigkeit, der Solidarität und des Friedens zu schaffen“, sagte der Pontifex.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • USA gedenken der Terroranschläge des 9/11
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen