AA

USA: Albright übt heftige Kritik an Bush

Die frühere US-Außenministerin Madeleine Albright hat sich zu Gunsten des demokratischen Präsidentschaftskandi-daten John Kerry aktiv in den US-Wahlkampf eingeschaltet. Die Welt befinde sich "in einem Schlammassel".

Bei einer Veranstaltung in Las Vegas warf sie Amtsinhaber George W. Bush am Donnerstagabend (Ortszeit) vor, eine Politik der Spaltung und der Zerstörung zu betreiben. Diese habe Chaos in der Welt angerichtet und dem Ansehen der Vereinigten Staaten geschadet. Der Ruf, die Glaubwürdigkeit und die moralische Autorität des Landes hätten unter Bush gelitten.

„Um es diplomatisch auszudrücken, die Welt befindet sich in einem Schlammassel“, sagte Albright, die in der zweiten Amtszeit von Bushs Vorgänger Bill Clinton Außenministerin war. Vor allem den Irak-Krieg brandmarkte sie als chaotisches Desaster, vor allem wegen schlechter Planung. Ein Sprecher der Republikaner erklärte, Albright sei mit ihren Bemerkungen übers Ziel hinausgeschossen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • USA: Albright übt heftige Kritik an Bush
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.