Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

US-Wahl: Anzeichen für hohe Beteiligung

Bei den Präsidentschaftswahlen in den Vereinigten hat sich am Dienstag eine hohe Beteiligung abgezeichnet. Landesweit bildeten sich vor zahlreichen Wahllokalen lange Warteschlangen.

In Arlington nahe der Bundeshauptstadt Washington formte sich bereits am Morgen um 7.30 Uhr Ortszeit eine mehrere hundert Meter lange Reihe von Wartenden. Wahlhelfer informierten über Wartezeiten von mehr als zwei Stunden. Neben dem Präsidenten wurden auch das Repräsentantenhaus und ein Drittel der Senatoren gewählt.

Im umkämpften Bundesstaat Florida mussten Wahlberechtigte bis zu einer Stunde auf die Stimmabgabe warten. Im Bezirk West Palm Beach waren schon kurz nach Öffnung der Wahllokale in vielen Stimmbezirken lange Warteschlangen zu sehen. Einige Wartende sagten Wahlbeobachtern, sie hätten Flugblätter oder Telefonanrufe erhalten, die sie zu falschen Wahllokalen leiten sollten.

Auch im Schlüsselstaat Ohio betrug die Wartezeit schon 30 Minuten nach Öffnung der Wahlbüros teilweise rund eine Stunde. Ebenfalls lange Schlangen bildeten sich im Bundesstaat Maryland.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • US-Wahl: Anzeichen für hohe Beteiligung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.