US-U-Boot rammt Handelsschiff

Ein amerikanisches U-Boot hat nach einer Meldung der Tokioter Nachrichtenagentur Kyodo ein japanisches Handelsschiff gerammt. Es hat keine Verletzten gegeben.

Das Unglück habe sich im Arabischen Meer (zwischen arabischer Halbinsel und indischer Westküste, Anm.) ereignet, meldete die Agentur am Dienstag unter Berufung auf einen amerikanischen Regierungsbeamten.

„Wir sind seit heute morgen informiert“, sagte ein US-Außenamtssprecher am Dienstagmorgen. „Wir versuchen, mehr Einzelheiten zu erfahren.“ Ein Pentagon-Sprecher (Verteidigungsministerium) sagte in Washington, der Unfall zwischen einem US-Atom-U-Boot und einem japanischen Handelsschiff habe sich südlich der Straße von Hormus vor der Arabischen Halbinsel ereignet.

Es habe keine Verletzten und keine größeren Schäden gegeben, hieß es in einem Bericht der japanischen Nachrichtenagentur Jiji Press. Der Öltanker befinde sich inzwischen in einem Hafen der Vereinigten Arabischen Emirate. Wie die Nachrichtenagentur Kyodo berichtete, wurde der Unfall dem japanischen Außenministerium von der US-Regierung gemeldet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • US-U-Boot rammt Handelsschiff
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen