Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

US-Parlamentspräsident nennt Trumps Aussagen "rassistisch"

Paul Ryan hält aber seine Unterstützung aufrecht
Paul Ryan hält aber seine Unterstützung aufrecht
Nach seiner Attacke auf einen US-Bundesrichter mexikanischer Herkunft sieht sich der republikanische Präsidentschaftsbewerber Donald Trump massiver Kritik auch aus dem eigenen Lager ausgesetzt. Der Sprecher des US-Repräsentantenhauses, Paul Ryan, sagte am Dienstag, Trumps Äußerungen seien "rassistisch" und "unentschuldbar".


Dennoch hielt Ryan im Namen der “Einigkeit” seiner Partei an seiner Unterstützung für Trump fest. Er hatte erst in der vergangenen Woche verkündet, den Milliardär unterstützen zu wollen. Ryan hatte zuvor massive Vorbehalte gegen den Immobilientycoon geltend gemacht.

Trump hatte Bundesrichter Gonzalo Curiel angegriffen, weil dieser ein Verfahren gegen eine einstmals von Trump betriebene “Universität” leitet. Der Milliardär warf dem Richter Voreingenommenheit vor, weil er mexikanische Eltern habe. Trump hatte im Wahlkampf vorgeschlagen, im Kampf gegen die illegale Einwanderung eine Mauer entlang der Grenze zu Mexiko zu errichten.

Ehemalige Studenten hatten die Trump University wegen Betrugs verklagt, es droht ein Prozess. Sie werfen der niemals offiziell als Hochschule anerkannten University vor, teure Seminare unter dem falschen Versprechen angeboten zu haben, das Geheimnis von lukrativen Immobiliengeschäften zu vermitteln.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • US-Parlamentspräsident nennt Trumps Aussagen "rassistisch"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen