Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

US-Geheimdienstbericht: Putin wollte Trump zum Wahlsieg verhelfen

Nach Erkenntnissen von US_Geheimdiensten hat der russische Präsident Wladimir Putin angeordnet, ein Einflusskampagne zu Gunsten von Donald Trump durchzuführen.
Nach Erkenntnissen von US_Geheimdiensten hat der russische Präsident Wladimir Putin angeordnet, ein Einflusskampagne zu Gunsten von Donald Trump durchzuführen. ©AFP PHOTO/DonEMMERT, Natalia KOLESNIKOVA
Der russische Präsident Wladimir Putin hat nach Erkenntnissen von US-Geheimdiensten eine "Einflusskampagne" angeordnet, um dem republikanischen Kandidaten Donald Trump zum Sieg bei der Präsidentenwahl zu verhelfen.

Dies geht aus dem am heutigen Freitag veröffentlichten offiziellen Geheimdienstbericht zu den russischen Cyberangriffen hervor.

Militärgeheimdienst leitete Informationen weiter

“Unserer Einschätzung zufolge strebten Putin und die russische Regierung danach, Trumps Chancen zu erhöhen, indem sie Hillary Clinton diskreditieren”, heißt es in dem Bericht. Mit “großer Sicherheit” habe der russische Militärgeheimdienst die durch Cyberangriffe von der Demokratischen Partei und hochrangigen Demokraten erhaltenen Informationen an die Enthüllungsplattform Wikileaks weitergeleitet. Die von Wikileaks veröffentlichten Dokumente hätten “keine offenkundigen Fälschungen” enthalten.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • US-Geheimdienstbericht: Putin wollte Trump zum Wahlsieg verhelfen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen