AA

US-Abgeordneter begeht nach Missbrauchsvorwürfen Suizid

Der US-Abgeordnete Dan Johnson nahm sich das Leben.
Der US-Abgeordnete Dan Johnson nahm sich das Leben. ©AP
Nach Vorwürfen der sexuellen Belästigung einer Jugendlichen ist ein Abgeordneter des US-Staates Kentucky tot aufgefunden worden. Dan Johnson sei am Mittwoch mit einem Kopfschuss tot aufgefunden worden, sagte der Gerichtsmediziner von Bullitt County, David Billings, örtlichen Medien. Die Behörden gingen davon aus, dass er sich das Leben nahm.

Facebook-Eintrag löste Suche aus

Eine Frau hatte dem republikanischen Abgeordneten des Parlaments von Kentucky vorgeworfen, sie als 17-Jährige während einer Weihnachtsfeier vor fünf Jahren sexuell belästigt zu haben. Auf seiner Facebook-Seite dementierte er am Mittwoch die auf einer örtlichen Investigativ-Plattform veröffentlichten Vorwürfe: Die Anschuldigungen seien falsch, “Gott und nur Gott kennt die Wahrheit”, schrieb Johnson in dem inzwischen wieder gelöschten Eintrag.

Wie die «Washington Post» berichtet, schrieb Johnson Stunden vor seinem Suizid auf Facebook: «Ich kann nicht mehr damit umgehen … der Himmel ist mein zuhause.»

Beileidsbekundungen

Nach Angaben des Gerichtsmediziners löste der Kommentar eine Suche nach dem Abgeordneten aus, kurz darauf wurde seine Leiche gefunden. Johnsons mutmaßlicher Suizid sorgte in Kentucky für betroffene Reaktionen. Zahlreiche Politiker, darunter Gouverneur Matt Bevin und US-Senator Rand Paul, sprachen den Angehörigen ihr Beileid aus.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • US-Abgeordneter begeht nach Missbrauchsvorwürfen Suizid
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen