Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Urlaubsresort in die Natur eingebettet

Zwei Baukörper des neuen „Fuchsegg Resorts“ stehen bereits im Rohbau, am dritten wird intensiv gearbeitet.
Zwei Baukörper des neuen „Fuchsegg Resorts“ stehen bereits im Rohbau, am dritten wird intensiv gearbeitet. ©MO
Nachhaltiges Konzept für Ferien- und Tagungsgäste im neuen „Fuchsegg Lodge Resort“ in Schetteregg.
Bilder Fuchsegg

Egg. „Inspiriert von der Natur“ ist das Motto des „Fuchsegg Lodge Resorts“ in Schetteregg, einem Ortsteil von Egg. In 1060 m Höhe entstehen auf einem Grundstück von ca. 10.000 m2 sechs schlichte Baukörper, die nah zusammenliegen und doch alle unterschiedlich sind. Das inhabergeführte „Fuchsegg“ soll im Ganzjahresbetrieb rund 17 Mitarbeitern einen Arbeitsplatz bieten. Die Investitionssumme beträgt 12 Millionen Euro. Die Eröffnung ist für Spätsommer 2020 geplant.

Von Vorsäß-Siedlungen inspiriert

Drei Gebäude bieten Platz für insgesamt 60 Feriengäste. Ein Saunahaus, ein Tenn mit Tiefgarage sowie ein öffentlich zugängliches Gasthaus mit ca. 120 Sitzplätzen und drei Tagungsräumen ergänzen das Angebot. „Der Auftrag war, das Resort sanft ins bestehende Gelände einzufügen, wie wenn es immer schon da gewesen wäre“, so Carmen Can, die Geschäftsführerin des Fuchsegg Lodge Resorts ist. Für die Planung ließen sich die Architekten Ludescher + Lutz von den ortsüblichen Vorsäß-Siedlungen inspirieren. „Wir haben uns auf schlichte Baukörper und ruhige Silhouetten geeinigt, alle Fassaden sind komplett in Holz detailliert“, erläutert Architekt Philipp Lutz. Auf unterirdische Verbindungen zwischen den Häusern wurde bewusst verzichtet. „Die Baukörper liegen eng genug zusammen, um Zugehörigkeit zu vermitteln, dennoch bleibt genug Raum für Privatsphäre und Individualität, für Begegnung und Geselligkeit“, erläutert Lutz die Intentionen.

Ganzjahresbetrieb

Der Fokus liegt auf einer ganzjährigen Vermittlung des Naturerlebnisraumes Schetteregg. „Als Zielgruppe fungieren neben der klassischen Familie auch 3-Generationen und befreundete Familien in den Hauptsaisonen, während Unternehmen für Tagungen und Freundesgruppen in den Zwischensaisonen angesprochen werden“, so Carmen Can. Das Gasthaus mit insgesamt 108 Sitzplätzen, Tagesbar, zwei Stuben, Tagungsräumen und Weinkeller fungiert als Drehscheibe für Lodgegäste, Tagesbesucher und Einheimische, auch Veranstaltungen zum Thema Nachhaltigkeit und kulturelle Events sollen dort stattfinden. „Unser Gasthaus spielt als Treffraum eine zentrale Rolle im gesamten Konzept“, ergänzt die Geschäftsführerin.

Fuchs als Namensgeber

„Immer wieder mal abends auf dem Weg nach Schetteregg begegnet mir auf der Straße ein Fuchs“, erzählt Bauherrin Carmen Can, warum unter anderem das von ihr und Ihrem Vater Heinz Hämmerle geplante Projekt den Namen „Fuchsegg“ trägt. Die Harder Investorenfamilie kennt und liebt den Ort seit Jahrzehnten. Und aus dieser Verbundenheit entstand schließlich die Idee für das Projekt. Umgesetzt wird die Fuchsegg Lodge mit PlanDREI als Generalunternehmer, dabei wird fast ausschließlich mit heimischen Handwerkern zusammengearbeitet. MO

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Egg
  • Urlaubsresort in die Natur eingebettet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen