AA

Urlaub machen, wo die Weltmeister arbeiten

Das OK-Team von Montafon Tourismus hat die allerbeste Arbeit beim Spanien-Aufenthalt verrichtet.
Das OK-Team von Montafon Tourismus hat die allerbeste Arbeit beim Spanien-Aufenthalt verrichtet. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Schruns. Der zweite Auftritt des Fußball WM- und EM Spanien im wunderschönen Montafon war ein Nullsummenspiel und bleibt den 7000 Fans in ewiger Erinnerung.

Die Freude im Montafon war groß, als die Spanische Nationalmannschaft im März 2012 abermals für ein Trainingslager in Schruns-Tschagguns anfragte. Bei der Abreise 2010 wurde zwar von Startrainer Vicente del Bosque das Versprechen zur Wiederkehr abgegeben, aber wirklich damit gerechnet hatte damals wohl niemand. Ende Mai war es dann soweit. Gegen späten Abend des 22. Mai fuhren die Spanier, 70 Mann hoch, mit Mannschaftswert von über 800 Mio. Euro, vor dem Hotel Löwen in Schruns vor. Die Mannschaft wurde von LR Siegi Stemer, den Bürgermeistern und Vizebürgermeistern aus Schruns und Tschagguns, den Tourismusgesellschaften Schruns-Tschagguns und Montafon Tourismus und Damen in Montafoner Tracht willkommen geheißen. Am nächsten Morgen startete bereits das erste Training im Fußballstadion Aktivpark Montafon.

Bereits ab dem ersten Trainingstag waren bei jedem Training zahlreiche Journalisten aus dem In- und Ausland bei den Trainings sowie den anschließenden Pressekonferenzen anwesend. Ein Tross von über 30 spanischen Journalisten begleitete den Spanischen Verband während der gesamten Trainingseinheiten. Gesamt berichteten über 140 Journalisten aus aller Welt vom Training der amtierenden Fußballweltmeister im Montafon. Für die öffentlichen Trainingseinheiten konnte durch das Engagement der Tourismusorganisationen freier Eintritt für alle Besucher erreicht werden. Diese Nachricht löste einen gewaltigen Boom an Ticketnachfragen bei Schruns-Tschagguns Tourismus und Montafon Tourismus aus. Das Training am Pfingstsonntag war ausverkauft, musste aber leider aufgrund von Trainingsänderungen kurzfristig abgesagt werden. Die Organisatoren beschlossen daher die Ticketausgabe für Pfingstmontag zu stoppen und die Tickets von Sonntag auch für Montag gelten zu lassen.

Die Besucher wurden durch www.montafon.at sowie über Facebook, Printmedien und VOL.AT informiert. Die wenigen Fans, die die Mitteilung nicht bekommen hatten, waren vor Ort sehr verständnisvoll und erhielten ein Gratis-Getränk. Bei den beiden letzten öffentlichen Trainings am Pfingstmontag war der Besucheransturm kaum zu bewältigen. So geschah es dann auch, dass es am Vormittagstraining mit über 3.000 Zuschauern zu einem „Kinder-Platzsturm“ kam. Die Spieler reagierten locker und gaben zahlreiche Autogramme – so wie auch schon die ganze Woche davor. Beim letzten Abendtraining verabschiedeten sich die Kinder des Golm FC Schruns auf dem Spielfeld mit der Übergabe eines Bergkristalls an die Spieler und wünschten viel Glück für die Europameisterschaft 2012. Manuel Bitschnau (GF Schruns-Tschagguns Tourismus) sowie Sportlandesrat Siegi Stemer überreichten Trainer Vicente del Bosque für den gesamten Spanischen Verband eine handbemalte Montafoner Karaffe. Die Abreise am 29. Mai verlief fast unbesehen. Die Spieler gaben vor dem Hotel letzte Autogramme bevor sie in den Bus einstiegen. Das Hotelpersonal sowie der Tourismus nahm Abschied mittels einer Laola-Welle.

Alles in allem war das Montafon durch das Trainingslager wieder einmal weltweit in aller Munde. Die Montafoner Tourismusorganisationen Schruns-Tschagguns Tourismus und Montafon Tourismus sind sich eines weiteren Erfolgs sicher, war doch dieses Trainingslager von vornherein ein Nullsummenspiel. Der Aufenthalt wurde vom Spanischen Verband bzw. der Vermittleragentur Matchworld Football SA selbst getragen. Die Transporte wurden großzügig von der Montafonerbahn AG unterstützt. Für die Sicherheitsvorkehrungen erfuhren die Organisatoren Unterstützung vom Land Vorarlberg. Die Tourismusorganisationen hatten lediglich organisatorische Details zu klären und die zahlreichen Presse- und Medienvertreter zu betreuen. Schruns-Tschagguns Tourismus bedankt sich beim Golm FC Schruns für das große Entgegenkommen bei der Bereitstellung des Platzes, bei den Anrainern für das Verständnis bezüglich der Verkehrsbehinderungen, bei allen freiwilligen Helfern für ihren Einsatz sowie den zahlreichen Fans für deren Verständnis nach der Absage des Sonntagstrainings. „Für das Organisationsteam war die größte Genugtuung die Freude in den Augen von tausenden von Kinder zu sehen, wenn sie ihren Fußballhelden gegenüberstanden oder sogar ein Autogramm ergatterten. Die Stimmung unter den 7.000 Fans war hervorragend.

Das Montafon hat erneut seine optimale Trainingskompetenz umgeben von natürlicher Infrastruktur unter Beweis gestellt.“, so Manuel Bitschnau (GF Schruns-Tschagguns Tourismus).

(Quelle: Montafon Tourismus-Daniela Vonbun)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Urlaub machen, wo die Weltmeister arbeiten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen