Uraufführung von "Kilometerfressen macht auch nicht satt"

Theater Kosmos zeigt Nadja Spiegels Geschichte "von einem, der vor die Hunde ging"
Theater Kosmos zeigt Nadja Spiegels Geschichte "von einem, der vor die Hunde ging" ©Theater Kosmos
Um Trauer, Verdrängung und Vergessen dreht sich das Theaterstück "Kilometerfressen macht auch nicht satt" der jungen Vorarlberger Autorin Nadja Spiegel. Am Freitag feierte das Stück seine Uraufführung auf der Bühne des Bregenzer Theater Kosmos.

Die Zuschauer zeigten sich mit der Inszenierung des Auftragswerk des Theaters durch Regisseur Augustin Jagg zufrieden. Drei Figuren, drei auseinanderdriftende Generationenwelten. Die jüngste Inszenierung des Theater Kosmos ist insgesamt dicht und verzichtet auf besondere Schnörkel. Das zeigt sich auch im Bühnenbild von Peter Büchele, das sich vorwiegend aus unzähligen hochgestapelten Paletten zusammensetzt. Diese stehen für Gegenstände aber auch Erinnerungen, die aufbewahrt werden. Und für ältere Menschen sind die weiter oben liegenden Erinnerungen nicht mehr bzw. manchmal nur noch schwer erreichbar. Wie etwa für den Großvater, der immer mehr vergisst und einfach nicht begreift, dass seine Enkelin tot ist. “Auf meinem Kopf sitzt ein Tiger, der frisst meine Erinnerungen weg”, beschreibt er in einem lichten Moment seine Situation. Sehr liebenswert und glaubhaft dargestellt von Helmut Kasimir.

“Einer, der vor die Hund ging”

Regisseur Augustin Jagg verwendet für seine Erzählung Videoeinspielungen als Rückblenden – verantwortlich dafür waren Petra Gabrielli und Hansjörg Kapeller. In drei Wiederholungen ist die Hauptperson Marie mit ihrer Zwillingsschwester zu sehen. Die beiden sind unterwegs zu einer Party. Es ist die Situation kurz vor einem Unfall, bei dem die Schwester tödlich verunglückt. Marie ist immer noch dabei, dies zu verarbeiten. Überzeugend in dieser Rolle ist Katharina-Sara Huhn, die ihr Schauspielstudium erst im Juni 2013 abgeschlossen hat und jetzt erstmals in Bregenz zu sehen ist. Die Lösung für Marie ist am Ende nur die Flucht und damit die Verwirklichung des gemeinsamen Traums mit ihrer Schwester – eine kilometerfressende Weltreise. “Die Geschichte von einem, der vor die Hunde ging”, mit diesem Satz beendet Marie auch das Stück.

Möglicherweise gilt diese Bemerkung für alle in der Familie. Denn auch die Dritte im Bunde – die Mutter – verdrängt das Geschehene und bemüht sich, mit dem Leben irgendwie weiter zu machen. Daniela Gaets, eine alte Bekannte auf der Kosmos-Bühne, spielt ihren Part souverän.

Aufführung erntet viel Applaus

Neben den Darstellern erhielten das ganze Produktionsteam und die Autorin reichlich Schlussapplaus. Nadja Spiegel, geboren 1992 in Dornbirn, lebt in Wien und studiert derzeit Komparatistik und Slawistik. Sie hat bereits einige Preise und Stipendien erhalten, darunter das Vorarlberger Literaturstipendium 2011.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Uraufführung von "Kilometerfressen macht auch nicht satt"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen