Unwetter: Situation beginnt sich zu normalisieren

Da sich die Hochwassersituation in der Nacht auf Sonntag weitgehend normalisiert hat und die Wetterprognose gut ist, konnte der Katastrophenalarm für Graz am Sonntag um 8.00 Uhr wieder aufgehoben werden. Auch andererorts beginnt sich die Lage zu normalisieren.
Unwetter halten Europa in Atem
Nachterstedt unter Schock
Nachterstedt: Vom Erdboden verschluckt
Graz zum Katastrophengebiet erklärt
Zahlreiche Stromausfälle in der Steiermark
Blitz schlug in Stadtmuseum Wienertor in Hainburg ein
Ein Toter bei Unwetter bei Festival in Slowakei
Unwetter in der Slowakei: Ein Toter und etliche Verletzte bei Festival
Großeinsatz für Feuerwehr nach Starkregen in Graz
Starke Regenfälle führten in Salzburg zu Hangrutschen
Unwetterschäden in Nord-, Ost- und Südtirol
Wintereinbruch im Juli: Schnee auf der Silvretta Bielerhöhe

Das teilte Wolfgang Hübel vom Katastrophenschutz mit. Die Feuerwehren waren nach wie vor mit dem Auspumpen von Kellern, Tiefgaragen und Kellerwohnungen beschäftigt, die Murpromenade in Graz blieb gesperrt.

60 Mann der Berufsfeuerwehr und 30 Mann der Freiwilligen Feuerwehr waren in Graz die ganze Nacht über im Einsatz, um die rund 280 Alarme, die eingegangen waren, abzuarbeiten. Am Sonntag hatte sich die Lage stabilisiert, es mussten allerdings noch zahlreiche Keller ausgepumpt werden. Auch die Hangrutschung im Bezirk St. Peter stellte keine akute Gefahr mehr da, da die Regenfälle bereits am Samstagnachmittag aufgehört hatten.

Katastrophenalarm hatte es auch in sieben weiteren Gemeinden gegeben, auch hier hatten es Überschwemmungen und in der Folge unpassierbare Straßen gegeben. In Wildon südlich von Graz gab es eine Trinkwasserwarnung, da man befürchtete, der Starkregen könnte das Wasser verunreinigt haben. Es wurde empfohlen, das Wasser fünf Minuten abzukochen, Untersuchungen wurden vom Bürgermeister in Auftrag gegeben.

Und auch in anderen Gebieten des Alpenlandes scheint sich die Situation nach heftigsten Gewittern wieder zu normalisieren, berichtet die Nachrichtenagentur dpa. Regen und Gewitter finden ein Ende, vielerorts zeigt sich schon wieder die Sonne.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Unwetter: Situation beginnt sich zu normalisieren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen