Unterschiedliche Vorzeichen

Hannes Hammerer (re., mit Obmann Reinhard Fischer und Trainer Franz Pircher) ist neu im "FC Egg-Boot".
Hannes Hammerer (re., mit Obmann Reinhard Fischer und Trainer Franz Pircher) ist neu im "FC Egg-Boot".
Neo FCA-Coach Daniel Madlener

Die vier Wälder Vorarlbergligisten starten am kommenden Wochenende in die Frühjahrssaison.
Bregenzerwald. Mit dem FC Brauerei Egg, dem Kaufmann Bausysteme FC Bizau, dem Simma Electronic FC Andelsbuch und dem ADEG Wörndle FC Sulzberg sind in dieser Saison erstmals vier Fußballvereine aus dem Bregenzerwald in der höchsten Ländle-Spielklasse vertreten. Während Egg (Herbstmeister) und Bizau (Platz drei) in der Hinrunde zu überzeugen wussten, konnten die Andelsbucher (11.) das gesteckte Ziel (Festsetzung im ersten Tabellendrittel) bislang nicht verwirklichen. Aufsteiger Sulzberg (12.) gab die Devise “Nichtabstieg” aus, was durchaus realistisch ist.
Nach einer mehrwöchigen Vorbereitungszeit mit zahlreichen Trainings und mehreren Testspielen rollt ab dem kommenden Wochenende das runde Leder wieder im Meisterschaftsbetrieb.
Neuer Sportchef
Beim FC Egg hat vor kurzem Hannes Hammerer den Job des sportlichen Leiters übernommen. Bei der Jahreshauptversammlung am Freitag wurde er offiziell vorgestellt. “Die Vorbereitung ist gut und verletzungsfrei verlaufen. Was mich besonders freut ist, dass drei talentierte U17-Spieler voll mitgezogen haben”, so der neue Sportchef.
Der Herbstmeister hat den beruflich bedingten Abgang von Verteidiger David Geiger mit der Verpflichtung von Johannes Kerber (FC Reutte) kompensiert und will auch im Frühjahr seiner Linie mit vorwiegend Eigenbauspielern treu bleiben.
Hannes Hammerer zum Thema Aufstieg in die Regionalliga: “Wenn wir Meister werden, würden wir den Schritt definitiv wagen. Aber auch dann wird der Stamm der Mannschaft aus Egger Spielern bestehen. Auf finanzielle Abenteuer lassen wir uns sicher nicht ein.”
In Lauerstellung
Keine Veränderungen gab es in der Übertrittszeit beim FC Bizau. Das Team vom Trainer Stipo Palinic hat auf Platz drei überwintert und liegt nur einen Zähler hinter dem “ewigen Rivalen” aus Egg. “Mir ist die Rolle des Jägers lieber, als die des Gejagten”, so Obmann Josef “Mofa” Greber. Außer Peter Meusburger, der sich einer Meniskusoperation unterziehen musste und noch etwa vier Wochen ausfällt, sind alle Kaderspieler fit. “Wichtig für uns ist vor allem, dass Abwehrchef Dominik Helbock nach seiner Unterleibsverletzung schneller als erwartet jetzt schon wieder einsatzfähig ist”.
Im Falle des Meistertitels wird in Bizau das Thema Aufstieg neu diskutiert. Für Greber sind allerdings Viktoria Bregenz und der FC Egg die ersten Titelanwärter.
Trainerwechsel
Der FC Andelsbuch liegt vom Tabellenplatz her zwar hinter den Erwartungen, der Rückstand auf Rang vier beträgt allerdings nur sechs Punkte. Ein neuer Übungsleiter soll die Kastanien nun aus dem Feuer holen und noch für eine versöhnliche Frühjahrssaison sorgen.
Der Ex-Bundesliga-Profi Daniel Madlener hat in der Winterpause das Traineramt von Ante Bule übernommen und ist guter Dinge: “Das Spielerpotential ist gut und wir verfügen über einen ausgeglichenen Kader. Wir beginnen die Meisterschaft von null und wenn wir die Begeisterung von der Vorbereitung mitnehmen, werden sich auch die Erfolge einstellen”.
Auch der FC Andelsbuch hat einen neuen sportlichen Leiter. Das FCA-Urgestein Manfred Volks hat letzte Woche die Nachfolge von Günter Liebschick angetreten.
Drei Neue
Beim FC Sulzberg hat sich auf dem Spielersektor einiges getan. Mit dem Lustenauer Marlon Bösch, der zuletzt beim FC Diepoldsau in der Schweiz kickte, Goalie Pascal Riebenbauer (FC Höchst) und Stefan Maccani (SC Bregenz) konnten drei Neue verpflichtet werden, die sich laut Sportchef Gernot Schertler bereits gut integriert haben und dem Ambs-Team beim “Unternehmen Klassenerhalt” weiter helfen können.
“Die Vorbereitung war aufgrund von Verletzungen durchwachsen, wir haben aber in Hard perfekte Trainingsbedingungen vorgefunden. Der Weg zum Ligaerhalt wird hart und steinig, wir Sulzberger sind allerdings für unser Kämpferherz bekannt und deshalb werden wir unser Ziel erreichen”, ist Schertler zuversichtlich.

Die Spieltermine der 1. Frühjahrsrunde der Wälder Vorarlbergligisten:

Sa. 2. April:
16 Uhr: FC Andelsbuch – FC Nenzing
So. 3. April:
10.30 Uhr: Viktoria Bregenz – FC Sulzberg / Dornbirner SV – FC Bizau
16 Uhr: FC Mäder – FC Egg

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Egg
  • Unterschiedliche Vorzeichen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen