Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Unsere Spitzenkandidaten im Gespräch

Bgm. Karl Hehle und Vzbgm.-Kandidatin Katrin Flatz
Bgm. Karl Hehle und Vzbgm.-Kandidatin Katrin Flatz ©VP Hörbranz
Bürgermeister Karl Hehle und Vizbebürgermeister-Kandidatin Katrin Flatz berichten über die Finanzen der Gemeinde und ihre Pläne für die Zukunft. 
Hörbranzer Volkspartei

Herr Bürgermeister, in fast allen Gemeinden des Landes redet man von Schuldenabbau, in Hörbranz müssen Sie die niedrigste Pro-Kopf Verschuldung im Land verteidigen. Was ist da los?

Wir haben tatsächlich mit 43 Euro die niedrigste Pro Kopf Verschuldung im Land. Trotzdem haben wir viele Projekte umgesetzt. Wir haben z.B. das gesamte Friedhofsareal neugestaltet und eine Aufbahrungshalle gebaut, ein eigenes Musikprobelokal für den Musikverein und die Musikschule errichtet, für die Fußballer einen Kunstrasenplatz gebaut und den alten Platz saniert, im letzten Jahr zwei neue Kindergärten eröffnet und heuer das gesamte Kronenareal saniert. Gleichzeitig haben wir in die gesamte Infrastruktur und Basisversorgung der Gemeinde investiert, hohe Vereinsförderungen gewährt und überall da ausgebaut, wo es notwendig war. Trotzdem sind unsere Tarife und Gebühren für die Bevölkerung niedrig geblieben.

Das klingt nach einem Kraftakt. Wie ist das gelungen?

Wir investieren mit großer Sorgfalt da, wo es erforderlich und nachhaltig ist. Alle Investitionen müssen auf ihre Notwendigkeit überprüft werden und in die Gesamt-Finanzplanung eingefügt werden. Diese Vorgehensweise bringt nicht nur Freude, denn jedes Ansuchen ist begründet und für den Antragssteller am wichtigsten und dringlichsten umzusetzen. Trotzdem muss die Reihenfolge der Investitionen sorgfältig durchdacht werden. Wir können nicht alle Wünsche sofort und auf einmal erfüllen. Wir haben jährlich ca. 1,5 Mio Euro freie Mittel, d.h. alle Vorhaben, die darüber hinaus gehen, müssen entweder aus unseren Rücklagen entnommen oder über Schulden finanziert werden. Es geht um das Geld der Hörbranzerinnen und Hörbranzer und es geht um den Handlungsspielraum für unsere nachfolgenden Generationen. Es kann ja wohl nicht sein, dass unsere Kinder und Enkelkinder unsere Schulden abzahlen müssen.

Katrin Flatz, du kandidierst auf Platz 2 der Bürgermeisterliste und wurdest von der Hörbranzer Volkspartei auch als Vizebürgermeister-Kandidatin nominiert. Wie ist es dazu gekommen?

Ich bin schon seit 15 Jahren in der Gemeindepolitik tätig. Als ausgebildete Betriebswirtin liegen meine Schwerpunkte im Finanz- und Prüfungsbereich der Gemeinde. Ich habe mich sehr gefreut, als mich der Bürgermeister gefragt hat, ob ich mir die Kandidatur an vorderster Stelle vorstellen kann und habe nach reiflicher Überlegung zugesagt. Ich stehe hinter dieser vorausschauenden Politik, bin tief in Hörbranz verwurzelt und stelle mich gerne für die zukünftige Arbeit in der Gemeinde zur Verfügung. Mir liegt unser schönes Dorf sehr am Herzen.

Herr Bürgermeister, die Vizebürgermeisterin wird nach der Wahl in der Gemeindestube gewählt. Warum sind Sie mit dieser Information schon so früh an die Öffentlichkeit gegangen?

Wir sind sehr stolz, dass wir mit Katrin Flatz, eine junge, selbständige und blitzgescheite Frau für die Gemeindevertretung gewinnen konnten, denn für das Amt der Vizebürgermeisterin brauchen wir eine Persönlichkeit, die konstruktiv und zukunftsfähig arbeiten kann und die das Wohl der Gemeinde vor persönliche und parteipolitische Interessen stellt.

Unsere Gemeindevertretung wird für die Arbeit zum Wohl aller Bürgerinnen und Bürger gewählt und kann nach der Wahl in der Gemeindestube die Person als Vizebürgermeisterin auswählen, die sie für richtig hält, unabhängig jeglicher Parteizugehörigkeit. Mir ist es wichtig, dass die Bevölkerung schon vor der Wahl unsere Pläne für die Zukunft kennt und ich bitte alle Hörbranzerinnen und Hörbranzer am 15. März um ihr Vertrauen für diesen Weg.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hörbranz
  • Unsere Spitzenkandidaten im Gespräch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen