AA

"Unsere haben es gut erwischt!"

Anja Pärson ist am Montag im ersten Training für die letzte Weltcup-Abfahrt der Saison die Schnellste gewesen. Die Schwedin hatte in Aare in 1:25,76 Minuten nur 19/100 Sekunden Vorsprung auf Michaela Dorfmeister.

Für die Doppel-Olympiasiegerin und schon feststehende Spezialweltcup-Siegerin stehen in dieser Woche die letzten Rennen ihrer so Karriere auf dem Programm. Pärson wird in der Abfahrt am Mittwoch (12:30 Uhr) versuchen, den Abstand im Gesamt-Weltcup auf die führende Janica Kostelic so weit wie möglich zu verkürzen. Kostelic liegt 254 Punkte vor der Skandinavierin, lässt die Abfahrt aber aus und steigt erst am Donnerstag im Super G in das Weltcup-Finale im WM-Ort 2007 ein.

Von den übrigen Österreicherinnen kamen im Training Nicole Hosp (+1,29), Andrea Fischbacher (1,76) und Alexandra Meissnitzer (1,78) geblockt auf die Ränge fünf bis sieben. Zudem werden am abschließenden Saison-Rennen in der schnellsten Disziplin Elisabeth Görgl (12./+2,17), Kathrin Zettel (14./2,43), Marlies Schild (21./3,16) und Ingrid Rumpfhuber (22./3,27) teilnehmen. Der ÖSV stellt damit fast 30 Prozent des 28-köpfigen Feldes. Abfahrtscoach Jürgen Graller war mit den Leistungen seines Oktetts zufrieden: “Das war nicht schlecht, auch wenn es erst ein Abtasten war”, meinte der Trainer. “Es ist eine interessante Abfahrt mit vielen Kurven und zwei Sprüngen.”

Die Wetterprognose ist für Dienstag noch gut, am Mittwoch und Donnerstag soll es nur leicht bedeckt sein. Damit sollten die Speed- Bewerbe gut über die Bühne zu bringen sein. Für Dienstag ist ebenso wie das zweite Training der Damen das einzige der Herren für die Mittwoch-Abfahrt vorgesehen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • "Unsere haben es gut erwischt!"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen