AA

Unschuld beteuert

Ein Jahr nach dem Freispruch für US-Popstar Michael Jackson in einem Prozess wegen Kindesmissbrauchs hat die Mutter des damaligen Belastungszeugen ihre Unschuld beteuert.

Die 37-Jährige, deren Namen die Nachrichtenagentur AFP zum Schutz ihres Sohnes nicht meldet, erklärte nach Angaben ihrer Verteidiger am Mittwoch (Ortszeit) bei einem Gerichtstermin in Los Angeles, sie habe sich keinen Betrug von Sozialkassen vorzuwerfen.

In dem Prozess gegen Jackson, der im Juni 2005 mit einem Freispruch endete, hatten die Verteidiger des Popstars die Glaubwürdigkeit der Frau in Zweifel gezogen, indem sie ihr den unrechtmäßigen Bezug von Sozialzahlungen zur Last legten. Jacksons Anwälte behaupteten darüber hinaus, die Frau habe aus einer anderen Justizstreit über eine gütliche Einigung Einnahmen von 150.000 Dollar erzielt.

Die Anwälte der Frau erklärten nun, sie wollten auch in diesem Verfahren eine gütliche Einigung erreichen. Jackson hatte nach dem fünf Monate währenden Prozess die USA und das 1000 Hektar große Gelände seiner „Neverland“-Ranch in Kalifornien verlassen und war in den Golfstaat Bahrain gezogen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Unschuld beteuert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen