AA

UNO: Rund 4.800 Tote in vier Jahren Intifada

Während der seit vier Jahren andauernden Intifada der Palästinenser gegen Israel sind nach Angaben der UNO insgesamt rund 4.800 Menschen getötet worden. Davon waren 3.839 Palästinenser und 979 Israelis.

Dies berichtet der Stellvertreter von UN-Generalsekretär Kofi Annan, Kieran Prendergast, am Freitag in New York dem Sicherheitsrat. Von einem Friedensprozess in Nahost könne schon seit längerem keine Rede mehr sein. <ß> „Gewalt, nicht Verhandlungen, bleiben vorerst der leider viel zu häufig beschrittene Weg so genannter ’Kommunikation’“, sagte er. Keine der beiden Seiten erfülle zurzeit seine Verpflichtungen aus der „Road Map“ – einem Friedensplan, den die UN zusammen mit Russland, den USA und der EU ausgearbeitet hatten.

Dies sei aber aus Sicht der UN der einzige Weg in Richtung einer Friedenslösung. Allein im vergangenen Monat seit seinem letzten Bericht seien 206 Palästinenser und 13 Israelis getötet worden, sagte Prendergast.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • UNO: Rund 4.800 Tote in vier Jahren Intifada
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.