UNO: Japan will von USA höhere Zahlungen

Nach dem Scheitern des Strebens nach einem ständigen Sitz im UNO-Sicherheitsrat hat Japan die USA zu höheren Zahlungen an die Vereinten Nationen aufgefordert.

Der Beitrag zur UNO solle nach dem Bruttoinlandsprodukt eines Landes bemessen werden, sagte der japanische Außenminister Nobukata Machimura der britischen Tagszeitung „Times“ (Donnerstagausgabe). Die USA müssten danach 30 Prozent des UNO-Haushalts beisteuern, zahlten jedoch nur 23 Prozent. Japan trage 19,5 Prozent bei, was „unproportional“ hoch sei. Viele Japaner seien deshalb „frustiert“.

Die USA hätten sich „spät“ entschieden, den Reform-Plan mit einem ständigen Sitz Japans im UNO-Sicherheitsrat zu blockieren. Das sei ein „großes Problem“, sagte Machimura. Washington unterstützte zwar in offiziellen Erklärungen das japanische Streben nach dem permanenten Sitz. Japan hatte sich jedoch zur so genannten G4-Initiative mit Brasilien, Indien und Deutschland zusammengeschlossen, die jeweils einen ständigen Sitz mit Vetorecht anstrebten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • UNO: Japan will von USA höhere Zahlungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen