AA

United Tribuns: "Haben keinerlei Interesse an kriminellen Machenschaften"

Die United Tribuns fassen auch in Vorarlberg Fuß.
Die United Tribuns fassen auch in Vorarlberg Fuß. ©Screenshot Youtube
In Deutschland gelten sie bereits als gefährlicher wie die Hells Angels, Gremium MC oder Bandidos: Die "Bruderschaft" United Tribuns. Auch in Vorarlberg gibt es ein Chapter - VOL.AT berichtete. Nun meldet sich die Bruderschaft zu Wort.
Der mächtigste MC der Welt

Sie sind oft Bodybuilder, Türsteher oder Kraftsportler. Die “Bruderschaft” tritt in Deutschland in Konkurrenz zu den etablierten Bikervereinigungen wie den Hells Angels und Bandidos – auch in der Rotlichtszene. Ihnen selbst werden oft Menschenhandel und Verbindungen zur Balkan-Mafia nachgesagt, mehrere Mitglieder standen deshalb auch schon vor Gericht. In Konstanz standen 2010 fünf Mitglieder wegen ausbeuterischer Zuhälterei, Körperverletzung und Menschenhandel vor Gericht.

“Mainstream-Propaganda”

Jetzt meldet sich der United Tribuns MC Bregenz via Facebook-Posting zu Wort: Die Bruderschaft United Tribuns – auch das Chapter Bregenz – hätten in der Vergangenheit immer wieder mit Vorurteilen zu kämpfen gehabt. Es gebe – offenbar ungerechtfertigt – immer wieder “Behauptungen, Andeutungen oder Verdacht” irgendwelcher Aktivitäten im Bereich der organisierten Kriminalität. Dies würde “immer wieder fleißig von den Medien verbreitet”. Das Chapter Bregenz distanziere sich von einer solchen “Mainstream-Propaganda”. Und die Bregenzer Tribuns weiter: “Wir haben keinerlei Interesse
an Kriminellen Machenschaften, es war immer so und wird auch so bleiben!”

Stellungnahme über den Artikel der Regionale Zeitung vol.at. Die Bruderschaft United Tribuns unter anderem Chapter…

Posted by United Tribuns Bregenz on Mittwoch, 18. November 2015

“Ein Bruder bleibt ein Bruder”

Man habe, wird etwa angeführt, im Jahre 2014 eine der größten privaten Spendenaktionen für Hochwasseropfer in Bosnien-Herzegowina und Serbien organisiert. Davon, so monieren die “Tribuns”, sei nichts zu lesen gewesen. Bei den Tribuns stünden jedenfalls Toleranz im Vordergrund. “Ein Bruder ist und bleibt ein Bruder, unabhängig von seiner Herkunft, Hautfarbe oder Religion”. Strengstens untersagt sei der Konsum von Alkohol und Drogen in den Farben des Clubs. Verkauf von Drogen und Alkohol hätten den sofortigen Rauswurf zur Folge. Sport – genannt werden Kraftsport, Bodybuilding oder Kampfsport – spielten im Chapter und im alltäglichen Leben eine wichtige Rolle. Daher, so mutmaßt man, rühre auch die Aufmerksamkeit der Medien. Als Fußballer etwa würde man ihnen kaum Berichterstattung angedeihen lassen. Jedenfalls sei das Verhältnis zur Presse zurückhaltend – “und das aus gutem Grund”.

MC-Gründung geplant

Ziel des Chapters Bregenz sei es jedenfalls schon immer gewesen, einen Motorradclub (MC) zu gründen. Dies würde spätestens zum nächsten Saisonstart 2016 in die Tat umgesetzt. Zudem ist ein Fest für das Saison-Opening geplant – hier sei jeder eingeladen “um sich selbst ein Bild über die Bruderschaft der United Tribuns zu machen.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • United Tribuns: "Haben keinerlei Interesse an kriminellen Machenschaften"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen