Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Unis auch im Times-Ranking zurückgefallen

©Bilderbox
Andere Ranking-Methode, gleiches Ergebnis: Wie beim im Sommer veröffentlichten Ranking der Shanghai Jiao Tong University sind die österreichischen Unis auch in der soeben erschienenen Rangliste der britischen Zeitung „The Times“ insgesamt zurückgefallen.

Als beste österreichische Universität rangierte die Uni Wien in den „THES-QS World University Rankings“ auf Rang 85 (2006: 87), die Technische Universität Wien kam auf Platz 166 (2006: 138). Aus den Top 200 überhaupt hinausgefallen ist die Uni Innsbruck (2006: 186).

Das „The Times Higher Education Supplement“ erstellte die Rangliste bereits zum vierten Mal. Bewertet werden dabei sechs verschieden gewichtete Kriterien: Gewichtigster Faktor des Rankings ist eine „Peer Review“-Bewertung, ein Urteil von Tausenden Wissenschaftern aus aller Welt, die die besten Unis in ihrem jeweiligen Fachgebiet genannt haben. Weitere Kriterien sind die Bewertung durch Personalvermittler, das Zahlenverhältnis zwischen Beschäftigten und Studenten, die Relation von wissenschaftlichen Zitaten zur Zahl der Beschäftigten sowie der Prozentsatz ausländischer Forscher und Studenten. Damit ist das Ranking weniger stark forschungszentriert als das Shanghai-Ranking, das unter anderem auch die Zahl der Nobelpreisträger einbezieht.

Die Ergebnisse unterscheiden sich aber nicht stark: Da wie dort liegt Harvard an der Spitze. Im „Times“-Ranking etwas besser schneiden die britischen Top-Unis Oxford und Cambridge (ex aequo mit Yale auf Platz zwei) sowie das Imperial College London (Platz fünf) ab. Ansonsten dominieren die US-Unis: In den Top Ten vertreten sind weiters Princeton, das Caltech, die University of Chicago und das Massachusetts Institute of Technology (MIT), als englische Unis noch das University College London.

Seit dem ersten Erscheinen des „THES-QS World University Rankings“ ist die TU um fast 100 Plätze zurückgefallen, auch die Uni Innsbruck verlor kontinuierlich. Bei der Uni Wien ging es auf und ab: Platz 94 im ersten Ranking 2004 folgte ein Klettern auf Rang 65, anschließend ein Rückfall auf die 87. Stelle und nun Platz 85.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Unis auch im Times-Ranking zurückgefallen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen