Unikate: Architektur der Brutalität

Das Kunstbuch des Künstlers „Architektur der Brutalität“ ist im Buchhandel erhältlich.
Das Kunstbuch des Künstlers „Architektur der Brutalität“ ist im Buchhandel erhältlich.
Mit im Gepäck für die Frankfurter Buchmesse findet sich auch das Kunstbuch „Architektur der Brutalität“ des Bludenzer Künstlers Septicwag.

Das Kunstbuch zeigt einen Querschnitt der Werke der letzten zehn Jahre des Künstlers und wurde im vergangenen Jahr in einer limitierten Auflage von 500 Stück gedruckt. Erstmalig einem breiten Publikum präsentiert wird dort auch das erste Unikat dieses Kunstbuches. „Auf die Idee, Unikate meines Buches zu machen, hat mich ein Kunstbuchsammler gebracht. Ab Oktober werden monatlich zwölf Unikate meines Buches erscheinen, die auf meiner Homepage www.septicwag.com präsentiert werden und auch dort bezogen werden können“, so Jürgen Tschabrun. Während der Inhalt des Buches unverändert bleibt, erhält jedes dieser Unikate ein komplett anderes Erscheinungsbild. „Die Außenansicht des Buches hat jeweils einen starken Bezug zum Buchinhalt“, verrät der Künstler. Das erste Unikat wurde mit 3000 Nägeln versehen, in mühevoller Kleinarbeit hat der Künstler diese in den Umschlag des Buches geschlagen. Für die nächsten Unikate werden dann Rasierklingen, Stacheldraht oder beispielsweise ein rund ein Meter großer geschnitzter Holznagel verwendet. „Ich freue mich sehr über diese Unikate und auf die Präsentation auf der Frankfurter Buchmesse“, so Septicwag, der dort auch anwesend sein wird.

Quelle: Galehr Kathrin

Bludenz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Unikate: Architektur der Brutalität
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen