AA

Unglückliche Niederlage für den EHC

EHC-Goalie Martin Iberer war der "Spieler des Abends".
EHC-Goalie Martin Iberer war der "Spieler des Abends". ©Sigi Halder
Alberschwende. Mit einer weiteren Niederlage hat der EHC Bregenzerwald die erste Hälfte der Nationalliga-Meisterschaft abgeschlossen. Turbulent ging es im Vorfeld des Spiels zu, denn die Gäste aus Zell am See und der Schiri verlangten trotz laut Wetterprognosen gut bespielbarem Eis in Alberschwende eine Verlegung in die Lustenauer Eishalle. "Wir wurden gar nicht gefragt, dadurch sind uns zusätzliche Kosten von etwa 2500 Euro entstanden", so der verärgerte Spielerobmann Guntram Schedler.  

Zum Sportlichen: Wie zuletzt gegen Kapfenberg fehlte auch gegen den EK Zell am See nicht viel für einen Punktegewinn. Nach zwei torlosen Dritteln, in denen Goalie Martin Iberer erneut der “Turm in der Schlacht” war und die Gäste schier zur Verzweiflung brachte, hatten die Wälder im Schlussabschnitt die Chance auf den Führungstreffer und auch – nach dem 1:0 für Zell (55.) – auf das Ausgleichstor. Postwendend rächten sich die vergebenen Möglichkeiten und am Ende hieß es 0:3. Nun folgt eine zweieinhalbwöchige Meisterschaftspause, bevor es mit halbierten Punkten mit der Rückrunde weiter geht.

 

Hinterfeld, 6861 Alberschwende, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Alberschwende
  • Unglückliche Niederlage für den EHC
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen