AA

Unglück beim Eislaufen

Das Unglück soll sich rund 60 Meter vom Ufer des Grabensee (Salzburg) entfernt beim Eislaufen ereignet haben. Bei den beiden Verletzten handelte es sich um ein elfjähriges Mädchen und dessen Vater aus Berndorf

Zeugen des Vorfalls, darunter mehrere Jugendliche, haben die Einsatzkräfte alarmiert. „Die waren schnell vor Ort. Unsere Männer haben das Rettungsbrett und den mit einer Leine ausgestatteten Wurfball geschnappt, die einige hundert Meter vom Strandband Perwang entfernt stationiert sind, und eilten damit zum Unglücksort“, schilderte Roland Himmel von der Wasserrettung Grabensee.

Mit Hilfe von Feuerwehrleuten aus Perwang und Berndorf wurden die Verunglückten aus dem Wasser gezogen. „Zum Glück ist alles gut ausgegangen. Sie sind aber stark unterkühlt“, sagte Himmel. Die beiden Verletzten werden nach der Erstversorgung durch die Notärzte mit der Rettung ins Spital gebracht.

Das Landespolizeikommando wies darauf hin, dass das Eislaufen auf den Trumer Seen derzeit lebensgefährlich sei. „Auch wenn der See zugefroren ist – das Eis ist nicht tragfähig.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Unglück beim Eislaufen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen