AA

Covid-19: Unsicherheit in der Ländle-Gastronomie

Rückläufige Zahlen und ungeklärte Fragen prägen die momentane Situation der Gastronomiebetriebe in Vorarlberg.

VOL.AT hat bei zwei Branchenvertretern nach der aktuellen Situation in der Vorarlberger Gastronomie gefragt.

Corona: Rückläufige Zahlen im Tourismus

Matthias Lins, Geschäftsführer und Wirt des Hotel Gasthof Löwen in Nofels bestätigt die prognostizierten 15 Prozent an Rückgängen in der Tourismusbranche. Folglich bereitet ihm die Gästebeschränkung auf 100 Personen wenig Sorge. Er freut sich über jeden Gast und erklärt, dass er in seinem Betrieb noch intensivere Maßnahmen setzt: „Neben den gängigen und empfohlenen Hygienemaßnahmen reinigen wir verstärkt Alltagsgegenstände wie Türfallen oder Fernbedienungen.“

Viele ungeklärte Fragen für Tourismusbranche

Andrew Nußbaumer ist Geschäftsführer des Palasts in Hohenems und Obmann der Vorarlberger Gastronomiebetriebe. Er hält sich mit Auskünften bewusst bedeckt, da es noch viele Fragen im Detail zu klären gibt. Eine Unklarheit wäre beispielsweise die Gästebeschränkung in den Gastronomiebetrieben. Er möchte abgeklärt haben, ob sich die Beschränkung auf die Sitzplätze, sprich die reine Gästeanzahl, bezieht oder auf die Personen insgesamt, wobei das Personal mitgezählt würde. Nußbaumer meinte am Mittwoch dazu: „Die Ministerien haben uns versprochen im Laufe des Nachmittags die ganzen Detailfragen, das sind 60 Stück, zu beantworten.“

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Covid-19: Unsicherheit in der Ländle-Gastronomie
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen