Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ungeschützt bei den Zebras

Zoo-Besucher/innen auf der Fahrbahn
Zoo-Besucher/innen auf der Fahrbahn

Den Nationalfeiertag nutzen viele Familien, um den Tieren im Doppelmayr-Zoo einen Besuch abzustatten. Enten aus aller Welt, bunte Fasane, Flamingos, Nasenbären, Esel, Kängurus und Ziegen – all diese Tiere kann Mann, Frau, Kind in Ruhe bestaunen. Gefährlich wird\\\’s jedoch, wenn man zu den Zebras will. Dazu müsste man ca. 150 m ungeschützt auf der Fahrbahn der Bildsteiner Str. gehen. Es gibt weder einen Gehsteig noch eine Schutzmarkierung. Auch auf der gegenüberliegenden Seite ist es nicht besser. Dort wurde statt eines Gehsteigs zusätzliche Parkfläche für Besucher/innen der Schwarzacher Sportplätze geschaffen. Aussteigen müssen diese auf der Fahrbahn. Mit Kind und Kegel. Die meisten Zoo-Fans verzichten auf die Zebras und wagen vielleicht noch die Überquerung der Bildsteiner Straße zu den Hirschen, zum Waldlehrpfad oder zum Spielplatz beim Schwarzacher Sportzentrum. Eltern mit mehr als einem kleinen Kind kehren lieber um und bewundern nochmals die Ziegen, Kängurus, Esel, Nasenbären, Fasane und Enten aller Art. Das dürfte nun für eine Weile reichen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wolfurt
  • Ungeschützt bei den Zebras
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen