Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Umstrittene "Süd-Tirol-Tafel" wieder am Brenner aufgestellt

Die umstrittene Informationstafel "Süd-Tirol ist nicht Italien" ist von Aktivisten der Landtagsfraktion "Süd-Tiroler Freiheit" auf Nordtiroler Seite des Brenner wieder aufgestellt worden.

Das teilte die Fraktion am Sonntag mit. Das Schild war in den vergangenen Monaten wiederholt von Unbekannten zerstört bzw. abmontiert worden.

Die Tafel soll Reisende darüber aufklären, dass Süd-Tirol weder kulturell, noch historisch, ein italienisches Gebiet sei und die derzeitige politische Zugehörigkeit zu Italien, gegen den Willen der Bevölkerung und unter Anwendung von Gewalt erfolgt sei. Dass das Schild seit seiner ersten Aufstellung am 11. November 2007 “immer wieder der brachialen Zerstörungswut neofaschistischer Gruppierungen zum Opfer gefallen” sei, beweise, wie entfernt sich Süd-Tirol von einer entspannten politischen Normalität befinde, argumentierte Landtagskandidat Sven Knoll.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Umstrittene "Süd-Tirol-Tafel" wieder am Brenner aufgestellt
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen