Umfrage zum Jahreszeugnis in Vorarlbergs Schulen

©VOL.AT/Youtube Screenshot
Aussagen wie "die Matura wurde dieses Jahr verschenkt" oder "das Jahreszeugnis hat nicht den gleichen Wert wie die letzten Jahre" hört man immer wieder. Doch ist das wirklich so?

VOL.AT-Umfrage unter Vorarlberger Schuldirektoren: Ist das Zeugnis oder gar die Matura in diesem Jahr weniger wert?

Die Meinungen des Schulleiters und der Schulleiterinnen

Klaus König, Direktor am Bundesgymnasium Blumenstraße in Bregenz sagt: "Das heurige Schuljahr ist für die Schüler nicht weniger Wert. Sie haben vor allem im ersten Semester so gearbeitet wie jedes Schuljahr und das zweite Semester ist aufgrund der schwierigen Situation für die Schüler sicherlich sehr schwierig gewesen. Die Schüler haben ihren Beitrag zu einem guten Zeugnis trotz der Coronakrise geleistet."

HTL Rankweil: "Nichts verschenkt"

"Die Jahreszeugnisse sind in diesem Jahr in keiner Schulstufe verschenkt worden und bei den Maturanten sowieso nicht. Die mussten darum zittern, ob sie dieses Jahr noch maturieren können oder nicht", meint Judith Zeiner, Direktorin an der HTL Rankweil im VOL.AT-Gespräch.

HLW Rankweil: "Nicht leichter"

Auch die Direktorin der HLW Rankweil Ulrike Xander ist der Überzeugung, dass es in diesem nicht leichter war gute Noten zu erreichen. Gute Noten seien weder verschenkt worden noch habe man anders berurteilt.

HTL Bregenz: "Schüler haben sich angestrengt"

"Die Jahresnoten mussten von den Schülern bis zum Schluss mit Leistung erbracht werden", konstatiert Claudia Vögel, Direktorin an der HTL Bregenz. Die Schüler hätten sich sehr angestrengt, um im Vergleich zum Semesterzeugnis nicht abzufallen. "Meine Ergebnisse in der Schule sind sehr gut. Die Schüler haben sich wirklich angestrengt. Sie haben bis zum Schluss für gute Noten gekämpft", sagt die Direktorin im VOL.AT-Interview.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Umfrage zum Jahreszeugnis in Vorarlbergs Schulen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen