Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Umfrage: ÖVP hält nur knapp die Absolute

Schwarzach - Wären diesen Sonntag Landtagswahlen, käme die Vorarlberger ÖVP auf 48 Prozent der Stimmen, würde damit gegenüber der letzten Wahl durchaus massiv Stimmen verlieren - hielte aber knapp die absolute Mehrheit nach Mandaten.
Berndt-Umfrage

Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage, die Meinungsforscher Edwin Berndt im Auftrag der „VN“ in Vorarlberg durchführte. Mit deutlichem Abstand in der Wählergunst auf Platz zwei liegt laut Berndt derzeit die SPÖ: Sie käme auf 18 Prozent der Stimmen (plus 1,1 Prozent), und würde damit Grün und Blau ihrerseits deutlich distanzieren. Diese beiden Parteien liegen laut Berndt derzeit bei jeweils elf Prozent – die Grünen würden damit leichte Zugewinne erzielen (plus 0,8 Prozent), die Freiheitlichen Stimmen einbüßen (minus 1,9 Prozent). Die erneuten FPVerluste erklärt Berndt wie folgt: „Das BZÖ nimmt Stimmen weg.“

Eine Liste des EU-Parlamentariers Hans-Peter Martin käme derzeit bei einer Kandidatur auf vier Prozent der Stimmen – das wäre aller Voraussicht nach der Einzug in den Landtag. Das BZÖ liegt bei drei Prozent; sonstige Kleinparteien kommen zusammen auf fünf Prozent. Für die Volkspartei ist dies wiederum entscheidend, sagt Berndt: „Das Abschneiden der VP hängt maßgeblich auch von den Stimmenanteilen der kleinen Gruppierungen ab.“ Da derzeit einige Klein-Parteien den Sprung in den Landtag nicht schaffen würden, „erhält die ÖVP die Mehrheit nach Mandaten. Denn die Wahlarithmetik bevorzugt die stimmenstärkste Partei.“ Wie erklärt sich der Meinungsforscher die Verluste der ÖVP? „Sie erzielte bei den Landtagswahlen 2004 ein besonders gutes Ergebnis. Ein solches ist nicht immer erreichbar.“

Bürger gegen Koalition

Welche Rolle spielt die Bundespolitik? „Die Ländle-VP kann nicht profitieren, die SP weist nur geringe Steigerungen auf.“ Auch aufgrund ihrer Streitereien besitze die rotschwarze Bundesregierung in der Vorarlberger Bevölkerung „ein ungünstiges Ansehen“.

Umfrage-Fakten

Meinungsforscher Berndt befragte mit seinem Interviewer-Team 405 Vorarlberger Haushalte, zwischen dem 1. und dem 24. Oktober 2007.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Umfrage: ÖVP hält nur knapp die Absolute
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen