Umfahrung Andelsbuch: Planungsbeginn im Herbst

Andelsbuch - Eine Umfahrungsstraße soll die Gemeinde Andelsbuch entlasten. Unter Anrainern herrscht Zustimmung, Unternehmer sind dagegen. Ab Herbst soll mit der Detailplanung des Projekts begonnen werden.Interview mit Anrainern  | Interview mit Bürgermeister Anton Wirth 

Mit Hilfe eines Bürgerbeteiligungsverfahrens wurde die Umfahrungsvariante für Andelsbuch erarbeitet. Die neue Straße kommt fix, lediglich die genaue Trassenführung steht noch nicht fest. Geplant sind rund eineinhalb Kilometer, davon sollen 500 Meter unterirdisch geführt werden. Dadurch sollen die Anrainer an der Bregenzerwaldstraße entlastet und Straßen-Engstellen, wie sie derzeit vorliegen, beseitigt werden.

Interview mit Anrainern

Die rund 13 Millionen Euro teure Umfahrungsstraße samt Untertunnelung sorgt vor allem unter den Handelstreibenden in Andelsbuch für Unmut. Die Unternehmer, deren Geschäfte direkt an der jetzigen Durchzugsstraße liegen, befürchten erhebliche Umsatzeinbußen. Bürgermeister Anton Wirth betonte gegenüber VOL, dass er auf die Kritik und die Wünsche der betroffenen Unternehmer eingehen werde. Im Herbst gibt es zudem Verkehrszählungen, nach deren Abschluss gegen Ende des Jahres wird dann die Detailplanung der Umfahrungsstraße beginnen. Wirth rechnet mit einer Realisierung des Projekts in etwa drei Jahren.

Interview mit Bürgermeister Anton Wirth

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Andelsbuch
  • Umfahrung Andelsbuch: Planungsbeginn im Herbst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen