Umbruchphase beim VfB Hohenems

VfB-Neuzugang Niki Bule soll im zentralen Mittelfeld nun die Fäden ziehen.
VfB-Neuzugang Niki Bule soll im zentralen Mittelfeld nun die Fäden ziehen.
Hohenems. Unter den fünf Ländleklubs der diesjährigen Meisterschaft in der Fußball-Westliga ist auch VfB Hohenems mit von der Partie. Allerdings zählt das Team unter Neocoach Anto Tomas vor der am 25. Juli (Heimspiel gegen St. Johann im Pongau) nicht zu den heißesten Titelanwärtern, die Grafenstädter werden eher im Niemandsland der Tabelle anzutreffen sein.

In Hohenems herrscht aber in der Sommerübertrittszeit Hochbetrieb, bei keinem anderen Vorarlberger Verein wurden soviele Veränderungen in der Kaderzusammenstellung vorgenommen. Gleich dreizehn Spieler, mehr als in einer Mannschaft, haben Ems verlassen. Es sind dies: Tamas Tiefenbach, Sami Isam, Stefan Plut, Pascal Breitenberger, Marco Feuerstein, Philipp Schwarz, Christian Ender, Mario Hartmann, Mustafa Kara, Bernd Rüdisser, Ümit Kandilli, Görken Has und Daniel Wäger. Neotrainer Anto Tomas muss eine fast komplette Mannschaft schnellstmöglich neu formen. Mit den Exprofis Gültekin Sönmez (FC Lustenau) und Robert Golemac (Profi in Bregenz und Austria Lustenau) hat man zwei dicke Fische an Land gezogen. Auch Niki Bule (Mäder) wird im Mittelfeld der Emser künftig die Fäden ziehen. Noch bis kurz vor Transferschluss (15 Juli, 24 Uhr) bleibt offen, ob Sturmtank Volkan Özgün ebenfalls nach Hohenems kommt. Neu in Ems sind noch Marco Feichtenschlager, Dominik Gras, Shoshi Besart, Attila Klaytit und Ulas Ücüncü.
(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Umbruchphase beim VfB Hohenems
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen