AA

Umbruch in Dornbirn, neuer Co-Trainer, Transfer-Rekorde

©Screenshot VOL.AT
In der 36. Ausgabe von "Tschutta 3.0" dreht sich alles um den großen Umbruch von FC Dornbirn, der Traum von FC Dornbirn Frauen vom Aufstieg und den emotionalen Abschied von Spielern und Trainern bei der Akademie Vorarlberg.  

In der 36. Ausgabe von „Tschutta 3.0“ dreht sich alles um das rege Treiben in der Kaderzusammenstellung von FC Dornbirn, den neuen Cotrainer von Austria Lustenau, die Träume der Rothosen-Ladies und das Abschied nehmen von Talenten und Trainer in der heimischen Akademie Vorarlberg, das Pokern von SCR Altach Leistungsträgern und die Ländle-Transfers auf Rekordkurs.  

Ab sofort wieder zurück: Die Vorschau und Rückblick mit den Highlights vom Profi- und Amateurfußball für das Fußball-Wochenende von Ländlekicker-Reporter Thomas Knobel.

“Tschutta 3.0” – so heißt das neue Videoformat auf VOL.AT in dem sich alles um das runde Leder dreht. Ländlekicker-Reporter Thomas Knobel wird ab sofort wöchentlich seine Fußball-Highlights für das Wochenende präsentieren und blickt auch zurück. Zudem gibt’s Hintergründe, Analysen und die heißesten News und Gerüchte aus der Vorarlberger-Fußball-Szene.

GROSSER UMBRUCH

Der FC Dornbirn bastelt kräftig am neuen Gesicht für seine dritte Saison in der 2. Liga. Auf allen Positionen, von der Abwehr bis zur Offensive, verzeichnen die Rothosen Neuzugänge. Nach Stefan Lauf und Kilian Bauernfeind (beide WSG Tirol) kommt mit Pierre Nagler (Wacker Innsbruck) ein dritter talentierter Tiroler zu den Dornbirnern.

SCHNEIDER KOMPLETTIERT TRAINERTEAM

Das Trainer-Team beim SC Austria Lustenau rund um Markus Mader ist komplett. Neuer Co-Trainer wird Martin Schneider (51), Mathias Nesler bleibt Torwarttrainer. Lukas Vidal unterstützt das Team als Physiotherapeut. Außerdem hat der SC Austria Lustenau die Saisonvorbereitung weitestgehend fixiert.

Martin Schneider war lange Zeit als Trainer für die Vorarlberger Akademie tätig und verfügt über ein gutes, regionales Netzwerk. Er hat einige Spieler der Austria bereits in der Akademie trainiert. Weitere Stationen in seiner Trainer-Karriere waren der FC Vaduz, Rot-Weiß Rankweil und der FC Hard. Markus Mader und Martin Schneider haben bereits in der Vergangenheit zusammengearbeitet und es war der ausdrückliche Wunsch des Cheftrainers diese Konstellation erneut aufleben zu lassen. Schneider unterschreibt in Lustenau für ein Jahr.

AUFSTIEGSTRAUM

Mit einem Jahr Verspätung haben die FC Dornbirn Frauen die große Chance von der Vorarlbergliga Frauen in die ÖFB Frauen 2. Liga aufzusteigen. In der Relegation treffen der Meister aus Vorarlberg und Tirol in einem Hin- und Rückspiel aufeinander. 180 Minuten trennen die Schützlinge von Trainer Günther Kerber (68) von der Spielberechtigung in der zweithöchsten Spielklasse Österreichs.

ABSCHIED

Saisonabschluss für die drei heimischen Auswahlen am kommenden Samstag ab 13 Uhr (U-15, bzw. U-16 Spiel und 15 Uhr U-18-Partie) im Heimspiel am Viktoriaplatz gegen die AKA Tirol. Dabei heißt es gleich für vierzehn Talente der Unter-18-Mannschaft Abschied zu nehmen. Vor den letzten 90 Minuten werden die Jungspunde in einem gebührenden Rahmen verabschiedet. Für neun der vierzehn Jungkicker ist die sportliche Zukunft bereits geklärt, ein Quintett buhlt noch um einen neuen Vertrag- die Verhandlungen sind aber schon fortgeschritten und stehen kurz vor dem Abschluss.

Wenn am Samstag, 12. Juni um 13 Uhr auf dem Viktoriaplatz das letzte Meisterschaftsspiel der Akademie Unter-15-Mannschaft gegen die Alterskollegen aus Tirol angepfiffen wird, geht eine unglaublich imposante Karriere als Trainer und auch als ehemaliger Spieler zu Ende.

Der 67-jährige Bregenzer Teddy Pawlowski, Inhaber der UEFA Pro Lizenz, nimmt zum letzten Mal auf der Trainerbank Platz. „Ich bin immer noch motiviert, aber die langen Auswärtsfahrten nach Wien, Niederösterreich, Burgenland und in die Steiermark sind schon kräfteraubend. Ich will mich nun mehr meiner Familie widmen. Ein Bundesligaspiel in Polen kostet gleich viel Kraft und Substanz als ein Aka-Spiel, das ist alles genau gleich. Die Gesundheit ist nun für mich wichtiger, aber ich werde der Akademie treu bleiben. Werde meine ganze jahrzehntelange Erfahrung an die jungen Toptalente aus Vorarlberg weitergeben. Ab dem Sommer wird Teddy Pawlowski für den ÖFB auf Landesebene maximal fünf hoffnungsvolle Talente speziell betreuen. Spieler der LAZ Vorstufe Vorarlberg erhalten eine ganz andere und intensivere Ausbildung zu ihren bisherigen Trainingseinheiten. „Ich entwickle die jungen Talente, so dass sie in einigen Jahren im Profibereich eine bedeutende Rolle spielen können.“

BANGEN UM TRIO

In Altach hofft man, dass das bärenstarke Trio mit Spielmacher Manfred Fischer, Solo-Sturmspitze Daniel Maderner und Samuel Oum Gouet weiter die Schuhe für die Rheindörfler schnüren. Nur Lukas Prokop von Austria Wien II wurde bisher verpflichtet. Aber das Transferfenster schließt erst im September und bis dahin hat Altach noch viel Zeit um sich zu verstärken.

LÄNDLETRANSFERS AUF REKORDKURS

Die Spielgemeinschaft SCR Altach / FFC Vorderland startet mit einem neuen Cheftrainer in die Planet Pure Frauen-Bundesligasaison 2021/22. Iskender Iscakar (47) folgt auf Jessica Thies, die ihm zukünftig als Co-Trainerin zur Seite steht.

Der 27-fache Nationalspieler von Liechtenstein Andreas Malin wird neuer Abwehrchef von FC RW Rankweil.

Sein Vater Norbert und sein Bruder Florian spielten bzw. spielen beim Vorarlbergligaklub IPA SC Göfis. Jetzt kehrt auch sein zweiter Sohn Lukas Allgäuer zurück zu seinem Stammklub und verstärkt definitiv die Abwehrreihe. 

Auf Brasilianer setzt man beim Vorarlbergligaklub Wälderhaus VfB Bezau. Neuer Trainer ist der Brasilianer Christian Mendes. Mit dem Ex-SW Bregenz Stürmer Yuri Gomez (22) verpflichtete der Wälderklub einen starken Mittelstürmer. Mit Reinaldo Ribeiro (40) und Thomas Ricardo Pineiro dos Santos stehen schon zwei starke offensive Sambatänzer in Bezau unter Vertrag.

Ohne die drei Kaderspieler Daniel Brüstle (Karriereende), Dragan Klincov (Ziel unbekannt) und Kilian Madlener (Studium in Wien) muss Meusburger FC Wolfurt ab dem Sommer auskommen.

Bei der Jahreshauptversammlung von VN.at Eliteligaklub SW Bregenz wurde der bisherige Obmann Thomas Fricke für drei weitere Jahre im Amt bestätigt. Neu im Vorstand der Schwarz-Weißen sind der ehemalige SW-Torjäger Zoran Tomic, der für die Sport Koordination in der Kampfmannschaft und den Juniors zuständig ist und Vivien Hasler, die Neu die Funktion für Gastronomie und den Fanshop künftig betreuen wird.

EM IM VOL.AT-LIVECENTER

Von 11. Juni bis 11. Juli wird die Fußball Europameisterschaft mit 24 Nationen, auch Österreich ist dabei, ausgetragen. Alle 51 Spiele gibt es im VOL.AT Livecenter mit allen wichtigen Informationen. Österreich will die Gruppenphase überstehen und zumindest das Achtelfinale erreichen. In der Gruppe warten auf Österreich die starken Gegner von Nordmazedonien, Niederlande und Ukraine.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Umbruch in Dornbirn, neuer Co-Trainer, Transfer-Rekorde
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen