AA

Ukraine: Timoschenko nicht zur Parlamentswahl zugelassen

Seit Monaten kämpfen ihre Anhänger um die Freilassung von Julia Timoschenko.
Seit Monaten kämpfen ihre Anhänger um die Freilassung von Julia Timoschenko. ©EPA
Die inhaftierte ukrainische Ex-Regierungschefin Julia Timoschenko darf wie erwartet nicht bei der Parlamentswahl am 28. Oktober kandidieren.

Die Wahlkommission der Ex-Sowjetrepublik strich die 51-Jährige von der Kandidatenliste. Gefängnisinsassen dürften nach dem Gesetz nicht an Wahlen teilnehmen, begründete die Behörde in Kiew nach Medienberichten den Entschluss.

Opposition besteht auf Timoschenko

Dennoch hatte die Opposition Timoschenko demonstrativ als Spitzenkandidatin nominiert. Die Politikerin war in einem umstrittenen Prozess wegen Amtsmissbrauchs zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Auch der inhaftierte Ex-Innenminister Juri Luzenko erhielt keine Zulassung.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Ukraine: Timoschenko nicht zur Parlamentswahl zugelassen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen