AA

Übler "Scherz": Unbekannte entwenden Baustellenampel

Ampel wurde in die Bregenzerache befördert.
Ampel wurde in die Bregenzerache befördert.
"Dumm, verantwortungs- und hirnlos", so lauteten am Sonntag die ersten Internet-Kommentare auf eine gefährliche nächtliche Aktion im Vorderen Bregenzerwald. Bisher Unbekannte haben zwischen 1.00 und 5.00 Uhr in Schwarzenberg eine Baustellenampel entwendet und zwei Kilometer weiter in Egg von der Fluh-Brücke in die Bregenzerache geworfen.

“Das war kein Scherz und hätte unter Umständen gefährlich ausgehen können”, ärgert sich die Polizei in Egg (0 59 133 8124) und ersuchte allfällige Zeugen, sich zu melden. Die mobile Ampel war auf der L26 installiert, um eine schlecht überschaubare einspurige Baustelle bei der Eselmühlebrücke in Schwarzenberg abzusichern. Die unbekannten nächtlichen “Straßenarbeiter” haben die Ampel bis zur Fluh-Brücke in Egg abtransportiert.

Der Fahrer eines Milchwagens entdeckte die gestohlene Signalanlage auf der Brücke und alarmierte die Polizei. Als diese an der angegebenen Stelle eintraf, war die Ampel verschwunden, die unbekannten “Scherzbolde” hatten ihre Beute bereits in die Ache geworfen und waren verschwunden. Die Ermittlungen waren Sonntagnachmittag noch im Gang.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Übler "Scherz": Unbekannte entwenden Baustellenampel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen