Überraschung blieb aus: Feldkirch verlor gegen Spitzenreiter

Feldkirch verlor gegen den Tabellenführer.
Feldkirch verlor gegen den Tabellenführer. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Eine letztendlich zu hohe Niederlage mussten Feldkirchs Handballer gegen den Tabellenführer aus Winzingen-Wißgoldingen hinnehmen. Nach einer starken kämpferischen Leistung, jedoch auch oftmals ohne viel Durchschlagskraft im Angriff, stand eine 21:30 (9:14) Niederlage zu Buche.

Der Beginn war aus Feldkircher Sicht recht vielversprechend denn nach zehn gespielten Minuten stand es 4:4 und die Partie wirkte offen. Bis zum Halbzeitpfiff sollte sich dann jedoch einiges ändern, da die beiden Schiedsrichter mit ihren offensichtlichen Fehlpfiffen gegen die Heimmannschaft die Partie vermehrt zur Farce werden ließen. Einfache Fouls wurden rigoros mit 2-Minuten-Strafen geahndet und Feldkirch spielte die erste Hälfte entweder zu fünft oder sogar nur zu viert. Auf der Gegenseite durfte der Tabellenprimus schalten und walten, was sich auch in der Zeitstrafenbilanz (8:3 für Feldkirch) widerspiegelte. Die Gäste wussten diese Vorteile auch auszunutzen und gingen mit einem fulminaten 7:0 Lauf vorentscheidend mit 4:11 in Führung. Zu diesem Zeitpunkt verabschiedete sich auch Abwehrchef Manuel Brunner mit der dritten Zeitstrafe auf die Tribüne, bis zum Halbzeitstand von 9:13 konnten die Montfortstädter jedoch noch etwas aufholen, doch das ständige Unterzahlspiel hatte Kraft gekostet, was gegen Ende der Partie noch klar zu sehen war.

Obwohl Feldkirch sich trotz der offensichtlichen Benachteiligung durch die beiden Unparteiischen nicht unterkriegen ließ, war zu Beginn der zweiten Hälfte Sand im Getriebe, sodass Winzingen erneut einen 7-Tore-Vorsprung herausspielen konnte (10:17). Feldkirch gab nicht auf und kämpfte, war beim 20:24 nach zwei schönen Treffern von Baris Kutluana in der 52. Minute sogar wieder in Schlagdistanz. Gästetrainer Neher nahm das Time-Out, dass seine Wirkung nicht verfehlte: ein 6:0 Lauf ließ alle Feldkircher Hoffnungen schwinden, der Treffer zum 21:30 Endstand war Feldkirchs Socki Obradovic vorbehalten. Die Gäste aus Winzingen-Wißgoldingen hatten nicht nur auf der Torhüterposition ein klares Plus, auch bei den Abschlüssen wirkten sie konzentrierter und hatten oftmals das glücklichere Ende für sich.

Diese Niederlage stellt für Feldkirch sicherlich keinen Beinbruch dar, doch sie ist schlussendlich mit fünf oder sechs Toren zu hoch ausgefallen. Das war der Preis, den die Montfortstädter nach gefühlten 30 Minuten Unterzahlspiel zu bezahlen hatten. Dennoch bleiben die Blau-Weißen auf dem fünften Tabellenplatz und sie wollen diesen auch weiterhin behaupten. Nächste Gelegenheit dazu bietet sich am kommenden Sonntag, wenn die Mannschaft von Trainer Imre Bene auswärts bei der SG Kuchen/Gingen vorstellig wird.

21. Runde Landesliga Staffel 3

HC JCL BW Feldkirch – HSG Winzingen-Wißgoldingen 21:30 (9:13)

HC JCL BW Feldkirch: Busa, Kuran; Grissmann 4, Khüny 1/1, Xhemaj, Kutluana 5, Veit 5/2, Obradovic 1/1, Hintringer F. 3, Franz 1, Hintringer Chr., Balogh, Mäser 1, Brunner.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Überraschung blieb aus: Feldkirch verlor gegen Spitzenreiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen