AA

Übergabe der Mützen für die Kinder in Albanien

Einige der fleißigen Frauen
Einige der fleißigen Frauen ©Heidi Krischke-Blum
Über 20 engagierte Strickerinnen und Häklerinnen fertigten 250 schöne, warme Kindermützen

Im heurigen Frühjahr wurde von der Freiwilligenkoordinatorin Heidi Krischke-Blum (engagiert-sein) ein Strick- und Häkelprojekt zugunsten von Kindern in Albanien gestartet. Ziel war es, bis Ende Oktober rund 100 Mützen (so auch der Titel der Initiative) fertig zu stellen.

Aufgerufen waren alle LeiblachtalerInnen, die gerne Handarbeiten und damit eine gute Sache unterstützen wollten. Und siehe da, schon wenige Wochen nach dem Start wurden erste Käpple abgegeben. Und das hat sich bis Anfang November erfreulicherweise fortgesetzt.

Weit über 20 Personen aus dem ganzen Leiblachtal, von Jugendlich bis ins hohe Alter – die älteste Teilnehmerin ist über 90 Jahre alt – haben die Initiative unterstützt und wunderschöne, kreative Käpple gefertigt. Teilweise wurden gar 20 und mehr hübsche, warme Mützen abgegeben.

Am 7. November war es dann soweit. Sabine Hämmerle vom ‚Projekt Albanien – Pfarrer Winsauer‘ kam zur feierlichen Übergabe in den Dienstagshock. Dort warteten stellvertretend einige der fleißigen Frauen und staunten selbst nicht schlecht über Vielfalt und Menge der gefertigten Käpple.

Sagenhafte 250 Mützen sind schlussendlich bei dieser Initiative zusammengekommen, ein wirklich beachtliche Anzahl. Das meinte auch Sabine Hämmerle, die sich mit großer Freude im Namen der Kinder aus Albanien für die tolle Unterstützung bedankte.

Da sich die anwesenden Frauen unisono bereit erklärten, die Initiative auch im kommenden Jahr gerne wieder zu unterstützen, wird es im Frühjahr 2018 eine Fortsetzung geben.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hörbranz
  • Übergabe der Mützen für die Kinder in Albanien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen