Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Dornbirnerin Denise Neufert wieder Zweite beim Bodensee Frauenlauf

Megastimmung am Start am Hotel am Kaiserstrand in Lochau
Megastimmung am Start am Hotel am Kaiserstrand in Lochau ©Philipp Steurer
4000 Frauen waren bei der 9. Auflage vom Bodensee Frauenlauf am Start. Einzig die Dornbirnerin Denise Neufert stand aus Ländle-Sicht auf dem Podest. Alle anderen Ränge auf dem Podium waren Frauen aus der Schweiz und Deutschland.
NEU! Beste Bilder Bodensee Frauenlauf 2018

Die neunte Auflage des Bodensee Frauenlauf brachte gleich zwei neue Siegerinnen über 10 Kilometer und 5000 Meter. Die Schweizerin Daniela Aeschbacher gewann klar vor der Dornbirnerin Denise Neufert, die Feldkircherin Sabine Buxhofer wurde Vierte. Die Deutsche Leah triumphierte über die 5000 Meter Distanz.

Alle Sieger vom Bodensee Frauenlauf (Top 3)

2018: (10 Kilometer): 1. Daniela Aeschbacher (Sui) 37:54,3; 2. Denise Neufert (V) 39:06,6; 3. Sabine Bigger (Sui) 40:15,4; 4. Sabine Buxhofer (V) 41:27,8; 5 Kilometer: 1. Leah (US/Ger) 16:59:2; 2. Rebecca Feremutsch (Sui) 19:32,7; 3. Brigitte Schoch (Sui) 19:52,9; 5. Sabine Posch (Schwarzach/V) 20:03; 10. Nadine Mündle (V/Feldkirch) 21:06;

2017: (10 Kilometer): 1. Yvonne van Vlerken 36:31; 2. Denise Neufert 37:51; 3. Andrea Meier (Sui) 38:03; 4. Sabine Kozak (Feldkirch) 40:18; 5. Sabine Buxhofer (Feldkirch) 40:57; 5 Kilometer: 1. Samir Schnüriger (Schweiz) 18:35, 2. Sandra Urach (Andelsbuch) 18:45; 3. Jasmin Berchtold 19:33;

2016: (5. Kilometer): 1. Samira Schnüriger (Schweiz) 19:33; 2. Andrea Meusburger Kaufmann Im Wald läufts 19:50; 3. Anna Sophie Kaufmann Im Wald läufts 20:26; 10 Kilometer: 1. Denise Neufert HellblauPowerteam 42:26, 2. Irmgard Weidenhiller 42:30; 3. Marlies Kandels 42:40;

2015: (5 Kilometer): Sabine Reiner (Dornbirn) 17:17; 10 Kilometer: Sandra Urach (Andelsbuch)

2014: (5 Kilometer): Sabine Reiner (Dornbirn) 17:02,5; 2. Conny Berchtold 18.12,5; 3. Petra Pircher 18:43,8 – 10 Kilometer: 1. Sandra Urach (Andelsbuch) 37:47,8; 2. Samira Schnüriger 38:40,1; 3. Andrea Rauch Feuerstein 40:25,2.

2013: 1. Sandra Urach (Andelsbuch) 19:28,9; 2. Jasmin Berchtold (Schwarzenberg) 19:32,4; 3. Brigitte Schoch (CH) 19:36,7

2012: 1. Sandra Urach (Andelsbuch) 18:42; 2. Brigitte Schoch (CH) 18:58; 3. Jasmin Berchtold (Schwarzenberg) 19:19

2011: 1. Sabine Reiner (Dornbirn) 18:14; 2. Brigitte Schoch 18:21; 3. Sandra Urach (Andelsbuch) 18:26

2010: 1. Brigitte Schoch (CH) 18:14; 2. Sabine Reiner (Dornbirn) 19:10; 3. Jasmin Venturi 19:35.

Ein Lauffest der Extraklasse war der 9. Bodensee Frauenlauf mit etwa 4000 Teilnehmerinnen. So viele Zuschauer wie noch nie waren entlang der Strecke am Bodenseeufer und im Casinostadion – mehr als tausend Besucher wollten sich das Laufspektakel bei Tropenhitze von Lochau nach Bregenz nicht entgehen lassen. Die gebürtige Schweizerin Daniel Aeschbacher war über die 10 Kilometer Strecke nicht zu bezwingen. Zweite wurde die starke Denise Neufert, die sich im Vorjahr schon mit der Kronprinzenrolle zufrieden geben musste. Die 36-jährige Denise Neufert siegte vor zwei Jahren und nun folgten die zwei zweiten Endränge-Gratulation. Einen Deutschen Erfolg gab es in der Kurzdistanz mit Leah, die aus den Vereinigten Staaten stammt.

Gründerin Verena Eugster setzte ein Zeichen

Das OK-Team mit den beiden Schwestern Verena Eugster und Patricia Zupan an der Spitze zog ein mehr als zufriedenes Resümee. Die fünf Kilometer Laufstrecke und die 10 Kilometer von Lochau entlang des Bodensee zum Casinostadion nach Bregenz hat für die Frauen wieder ein tolles und passendes Ambiente geboten. Die extrastarke Atmosphäre und Mega-Stimmung trotz tropischen Temperaturen während der Renndistanz und dann auch im Zielgelände des Casinostadion war einfach „bombig“ und sensationell bärenstark.

Für die OK-Mitverantwortliche Verena Eugster war auch das Rundherum, sprich Rahmenprogramm vom Allerfeinsten. „Mehr kann man den Athletinnen und den Zuschauern nicht bieten. Es war für alle was dabei. Die Megaparty im Zentrum von Bregenz war phänomenal“. Etwa 4000 Frauen waren bei der neunten Auflage des Bodensee Frauenlauf am Start. Stolz ist Verena Eugster auch, dass aus fast allen 96 Gemeinden des Landes Frauen mit dabei waren. „Das wird auch in den nächsten Jahren ein großes Ziel sein vermehrt Vorarlbergerinnen zum Laufen zu bewegen.“ Die Tropenhitze stellt das gesamte Ok-Team mit den Helfern vor ganz große Herausforderungen: „Möchte mich bei allen sehr bedanken“, so Verena Eugster.

Über 200 Helfer

Die 32-jährige Wälderin aus Langenegg hatte vor neun Jahren auch die geniale Idee einen Frauenlauf im Ländle ins Leben zu rufen. Sie hat 2009 selbst einen Halbmarathon bestritten und laut Verena Eugster gab ihr das Laufen einen neuen Lebensinhalt und ist einfach wunderschön. Bewegung ist die beste und billigste Vorbeugung um gesund zu bleiben und eine optimale Fitness zu erlangen. Im Jahre 2010 hat Eugster den Frauenlauf erstmals in die Tat umgesetzt und Jahr für Jahr sprengt der zweitgrößte Frauenlauf Österreichs den Rahmen. Patricia Zupan kümmert sich um das umfangreiche und sensationelle Rahmenprogramm abseits der Topveranstaltung. Schwester Verena hat die sportlichen Belange inne. Mehr als 200 Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf. Die Handballer von Bregenz waren mit großem Eifer traditionell als Helfer im Einsatz.

Von diesem zweitgrößten Frauen Laufevent Österreichs wird man in den nächsten Tagen und Wochen noch lange sehr positiv sprechen.

Es ging nicht um Siege und Trophäen, nicht um Stockerlplätze und Hundertstelsekunden. Am Start des 9. Bodensee Frauenlaufes standen Hobbysportlerinnen, Berufstägige, Ehefrauen und Mütter nebeneinander und freuten sich einfach nur darauf, loslaufen zu dürfen. Es sollte einfach nur darum gehen, etwas zu bewegen. Die über 4.000 laufbegeisterten Frauen waren nicht an den Bodensee gekommen, um zu siegen. Sie wollten Spaß haben und sich selber etwas beweisen.

Der heiße Sommertag am Bodensee. Frauen in farbfrohen Laufshirts zieren das Stadtbild von Bregenz. „Ohne Frauen läuft nichts“, sagt der Slogan auf ihren Rücken. Im und um das Bregenzer Festspielhaus dreht sich alles um die Frauen und den Sport. Von Laufbekleidung über Sportunterwäsche bis zum Hairstyling wurde den Frauen seit den frühen Mittagsstunden Zahlreiches geboten auf der Frauenlaufmesse.

Ortswechsel. Seehotel am Kaiserstrand in Lochau. 17:00 Uhr. Die ersten Damen treffen mit dem Boot am Steg ein und füllen gleich ihre Wasserspeicher auf. Es hat fast 30 Grad und nur eine leichte Brise weht vom See her. Die Frauen belagern die wenigen, kleinen Schattenflecken vor dem Startgate. Die Füße baumeln im Wasser, Selfies und Gruppenfotos werden gemacht. Die Stimmung bewegt sich zwischen aufgeregt und ausgelassen. 17:15 Warm-up. Leichte Bewegungen im Stand, um den Körper auf Wettkampf-Temperatur zu bringen. 17:30 Der erste Startschuss fällt für die 10 km Läuferinnen. Hunderte von Zuschauern säumen die Uferpromenade und feuern die Läuferinnen an. Über die Pipeline geht es zum Bregenzer Festspielhaus und vorbei an der Seebühne. 4.000 Starterinnen aus Österreich, Deutschland, der Schweiz und anderen Ländern waren bei der 9. Auflage des Bodensee Frauenlaufes dabei.

Daniela Aeschbacher gewinnt 10 km Distanz
Daniela Aeschbacher (40 Jahre alt) ist der Sieg beim 10 km Lauf nicht mehr zu nehmen. Sie hat sogar genügend Vorsprung um in der Zielgerade das Tempo etwas zu drosseln und entspannt lächelnd über die Ziellinie zu laufen. ist sie doch 1:12 Minuten vor der sehr starken Denise Neufert aus Dornbirn.

Leah Schnellste auf der 5 km Strecke
Über 2.000 Frauen haben sich für die 5 km Distanz gemeldet und versuchen, vom Start bis ins Ziel ihr Tempo durchzuhalten. Hilfe kommt von den Pacemakerinnen, an denen Frau sich orientieren kann. Am Ende ist Leah die Schnellste.

Mit einem Lachen über die Ziellinie
Das Stadion füllt sich nach und nach mit Läuferinnen, die die Ziellinie passiert haben. Schweiß, Tränen, Glück und Enttäuschung vermischen sich an diesem Tag im Casino Stadion. Dort, wo sonst vorwiegend Männer dem runden Leder hinterherlaufen, liegen jetzt die Frauen erschöpft auf dem grünen Rasen. Jede Dame, die über die Ziellinie kommt, wird angefeuert. Ganze Clubs in einheitlichen Shirts, Mädelsgruppen im Tütü, zukünftige Bräute mit ihren Freundinnen und junge Mütter mit ihren Babys in den Kinderwägen laufen ein.

Alle Ergebnisse auf www.bodensee-frauenlauf.com

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirnerin Denise Neufert wieder Zweite beim Bodensee Frauenlauf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen