AA

Überschwemmungen in Südafrika

Bei Überschwemmungen an der Südostküste Südafrikas sind vier Menschen ertrunken. Mindestens sechs Personen wurden noch vermisst, wie John Fobian mittelte.

Rund 3.000 Menschen mussten ihre Häuser verlassen. Am stärksten von den Fluten betroffen waren Bewohner der niedrig gelegenen Townships von East London und Port Elizabeth. Sie wurden in Schulen und Gemeindehäusern untergebracht.

Dem Hochwasser waren zwei Tage sintflutartiger Regenfälle vorangegangen. Am Samstagabend hatte sich die Lage jedoch weitgehend beruhigt. Vor einem Monat waren die südafrikanischen Provinzen Ostkap und Kwazulu-Natal von ungewöhnlich heftigen Schneestürmen heimgesucht worden, denen 22 Menschen zum Opfer fielen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Überschwemmungen in Südafrika
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.