AA

Türkei strich sechs Nullen bei Währung

Die Türkei hat mit Beginn des neuen Jahres sechs Nullen bei der türkischen Lira gestrichen. Nun ist ein Euro nicht mehr rund 1,8 Millionen Lira, sondern etwa 1,8 „neue“ Lira wert.

Der Währungsschnitt wurde durch die Bekämpfung der Inflation in den vergangenen zehn Jahren möglich. Betrug die Inflationsrate vor zehn Jahren noch mehr als 100 Prozent im Jahr, lag sie in diesem Jahr unter zehn Prozent. Das Bargeld der „alten“ Lira behält noch ein Jahr seine Gültigkeit.

Die Umstellung verlief ohne Probleme. Geldautomaten waren nur für wenige Minuten abgeschaltet. Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hob als einer der Ersten einen Betrag in der neuen Währung in der historischen Bergstadt Safranbolu im Nordwesten der Türkei ab.

Die Millionen-Beträge selbst bei kleinen Einkäufen waren für Türken und auch für ausländische Touristen unbequem. Beispielsweise wird der Gewinner der diesjährigen Neujahrslotterie nun 15 Millionen „neue“ Lira erhalten – das Los hatte noch 20 Millionen „alte“ Lira gekostet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Türkei strich sechs Nullen bei Währung
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.