AA

Tunnel-Drama in Indien: Erste Arbeiter befreit

Gute Nachrichten aus Indien: Der erste Arbeiter wurde befreit.
Gute Nachrichten aus Indien: Der erste Arbeiter wurde befreit. ©Reuters
In Indien sind am Dienstag nach 17 Tagen zunächst zwei von 41 Arbeitern aus einem eingestürzten Autobahntunnel befreit worden.
Tunnel-Drama in Indien

Update: Beim Tunnel-Drama in Indien sind 33 von 41 eingeschlossenen Arbeiter aus dem Berg befreit worden. Einsatzteams brachten sie am Dienstagabend (Ortszeit) auf rollbaren Tragen durch ein 90 Zentimeter breites Rohr ins Freie, das zuvor mühsam durch das Geröll gebohrt worden war. Den Männern gehe es den Umständen entsprechend gut, sagte ein Mitarbeiter des Katastrophenschutzes am Dienstag. Krankenwagen sollten die Arbeiter für einen Gesundheitscheck in eine Klinik bringen.

Die Männer wurden auf rollbaren Tragen ins Freie geholt, wie Aufnahmen im örtlichen Fernsehen zeigten. Die Helfer waren zu den 41 eingeschlossenen Arbeitern vorgedrungen. Es sei gelungen, ein Rohr von rund 90 Zentimetern Durchmesser durch das Geröll zu bohren, sagte der Regierungschef des Bundesstaates Uttarakhand, Pushkar Singh Dhami, am Dienstag.

Die letzten Meter mussten die Retter mit der Hand und kleinen Werkzeugen weitergraben, weil alle Maschinen versagt hatten. Nun sollen die Männer durch die Röhre ins Freie gebracht werden.

Autobahntunnel eingestürzt

Krankenwagen standen vor dem Tunnel bereit, wie Aufnahmen im örtlichen Fernsehen zeigten. Die Arbeiter stecken seit dem 12. November in einem 4,5 Kilometer langen Autobahntunnel fest, der nach einem Erdrutsch während der Bauarbeiten teilweise eingestürzt ist. Über enge Rohre wurden sie mit Essen, Wasser, Sauerstoff und Medikamenten versorgt. Zudem hatten sie eine Telefonverbindung, über die sie mit ihren wartenden Angehörigen in Kontakt bleiben konnten.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Tunnel-Drama in Indien: Erste Arbeiter befreit