AA

Tschutta: Ex-Altach Coach bei Austria Lustenau hoch im Kurs

©VOL.AT
In der 34. Ausgabe von "Tschutta 3.0" dreht sich alles um die vier Kandidaten als neuer Coach bei SC Austria Lustenau und die Planungen von Altach und FC Dornbirn mit Transfernews.

In der 34. Ausgabe von „Tschutta 3.0“ dreht sich alles um die Kandidaten als Trainer bei Austria Lustenau, die Planungen von Altach und Dornbirn sowie die Transfernews im Unterhaus.  

Ab sofort wieder zurück: Die Vorschau und Rückblick mit den Highlights vom Profi- und Amateurfußball für das Fußball-Wochenende von Ländlekicker-Reporter Thomas Knobel.

“Tschutta 3.0” – so heißt das neue Videoformat auf VOL.AT in dem sich alles um das runde Leder dreht. Ländlekicker-Reporter Thomas Knobel wird ab sofort wöchentlich seine Fußball-Highlights für das Wochenende präsentieren und blickt auch zurück. Zudem gibt’s Hintergründe, Analysen und die heißesten News und Gerüchte aus der Vorarlberger-Fußball-Szene.

QUINTETT WEG

„Nur“ Platz vier in der Qualifikationsgruppe der Bundesliga ist für den SCR Altach geworden. Jetzt steht aber für den Neo-Sportdirektor Werner Grabherr (ab 1. Juni im Amt) und Trainer Damir Canadi die Kaderzusammenstellung für die nächste Meisterschaft an. Mit Neven Subotic, Alain Wiss, Kofil Babil, Emir Karic und Chinedi Obasi sind fünf Spieler schon weg. Neuzugänge gibt es bislang noch keine in Altach.

TRAINERSUCHE

Anfang Juni soll bei Austria Lustenau Klarheit in Sachen neuer Trainer herrschen. Vier Kandidaten werden aktuell als Nachfolger für den beurlaubten Coach Alexander Kiene gehandelt. In der Saison 2017/2018 saß Klaus Schmidt auf der Trainerbank in Altach. Jetzt ist er neben Helgi Kolvidsson ein ernstzunehmender Kandidat bei den Grün-Weißen. Der 53-jährige Steirer hat zuletzt Admira Wacker vor dem drohenden Abstieg gerettet.

KADER

Schwierig gestaltet sich die Kaderzusammenstellung beim FC Dornbirn. Erst sieben Spieler haben ihren Vertrag verlängert. Der Wunsch von Trainer ist vor allem ein neuer Goalgetter.

HÖHENFLUG

Drei Siege gab es letzte Woche im Auswärtsspiel in Ried. Nun messen sich die drei Akademie Vorarlberg Mannschaften mit dem Starensemble aus Salzburg. Am Samstag ab 10 Uhr in Bregenz hofft man auf eine Überraschung. Die Landesauswahl der Unter-16-Jährigen hat im Frühjahr schon 19 Punkte geholt und nur einen Zähler weniger als Salzburg. Noah Bischof führt in der Torschützenliste der U-18-Mannschaften. Alle drei Salzburger Teams liegen auf Platz eins.

VERBLEIB

Der Liveticker mit allen Daten vom Spiel Südburgenland - Vorderland

FFC Vorderland gewann dank einem Doppelpack von Eileen Campbell das Westderby gegen Wacker Innsbruck mit 2:1 und bleibt erstklassig. Bedeutungslos ist die Partie am Sonntag zum Abschluss in Südburgenland. Im Sommer spielt man unter der SPG Altach/Vorderland in der Cashpoint-Arena.

EINKAUFSPROGRAMM

Zumindest auf zwei heiße Dornbirner Stadtderbys dürfen sich die Fans ab Sommer in der Eliteliga freuen. Neo-Eliteligaklub SC Admira Dornbirn rüstet sich für die neuen sportlichen Aufgaben. Vom holländischen Drittligaverein VV Katwijk wechselt der erst 21-jährige Verteidiger Magid Suleiman auf die Sportanlage Rohrbach. Mit August Rusch, Mathias Wehinger und Elijah Thurnher kommen drei junge Kicker vom FC Dornbirn zur Elf um Langzeitcoach Herwig Klocker. Nach Jeremy Thurnher wird nun auch sein Bruder Elijah für die Admira Dornbirn spielen. Verstärkung aus dem eigenen Nachwuchs: Fabio Brenner, Noah Winkler und Mark König werden dem Eins-Kader angehören.  

Mit dem starken Deutschen Stürmer Michael Schmid (22) gibt es beim Eliteligaklub FC Rotenberg auch einen Abgang zu verzeichnen. Der Angreifer bildete zusammen mit seinem Landsmann Kevin Bentele die letzten drei Jahre das kongeniale Sturmduo und sorgten für Tore am Fließband. Jetzt geht Schmid zurück in seine Heimat und wechselt nach Wangen.

Der 24-jährige Brasilianer Wendel Pereira Rosales stürmt für den SC Röthis.

Ab der neuen Saison stellt Eliteligaklub SW Bregenz einen zweiten Cotrainer und erweitert den Betreuerstab. Zusammen mit Coach Michael Pelko und Cotrainer Klaus Gimple wird Peter Fleischhacker neu im Staff dabei sein. Fleischhacker hat als Trainer mit SV Lochau den Aufstieg in die Vorarlbergliga erreicht und schafft mit Hohenweiler auf der Betreuerbank den Meistertitel in der 2. Landesklasse. Zuletzt war er beim Underdog RW Langen im Einsatz.

Die letzten vier Jahre führte Marc Eggenberger (35) den Wälderklub FC Doren von der 4. Landesklasse in die erste Landesklasse. Jetzt kehrt er dem Underdog den Rücken und kehrt zu seinem ehemaligen Verein Wolfurt zurück. Selbst sechs Jahre mit Unterbrechung in Wolfurt aktiv gespielt, übernimmt er nun die neu ins Leben gerufene SPG Schwarzach/Wolfurt, die ab Sommer in der 2. Landesklasse spielt. Ein Nachfolger in Doren wird noch gesucht.

Torhüter Dejan Zivanovic verlässt Landesligaklub SK Meiningen. Der 22-jährige Goalie von Austria Lustenau wechselte im letzten Jahr auf Leihbasis ins Oberland und such nun einen neuen Klub.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Tschutta: Ex-Altach Coach bei Austria Lustenau hoch im Kurs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen