Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Tschutta 3.0": Pandemie sorgt für Chaos pur, Abbruch und große finanzielle Verluste

©TK
In der ersten Ausgabe von „Tschutta-3.0“ dreht sich das runde Leder um die schwierigste Zeit im Profi- und Amateurfußball der letzten fünf Monate. Der verfrühte Saisonabbruch auf Landesebene, die Geisterspiele vor leeren Zuschauerrängen im Profibereich, der Rückblick und die Vorschau von BL-Klub SCR Altach, der Thüringer Michae Liendl in der Form seines Lebens, die Trainerfrage bei SC Austria Lustenau sowie die spektakulärsten Transfers sind weitere Themen.
Das Fußball Live-Center auf VOL.AT
Alle Fußball-News: Ländlekicker.vol.at

Ab sofort wieder zurück: Die Vorschau und Rückblick mit den Highlights vom und für das Fußball-Wochenende von Ländlekicker-Reporter Thomas Knobel.

“Tschutta” – so heißt das neue Videoformat auf VOL.AT in dem sich alles um das runde Leder dreht. Ländlekicker-Reporter Thomas Knobel wird ab sofort wöchentlich seine Fußball-Highlights für das Wochenende präsentieren und blickt auch zurück. Zudem gibt’s Hintergründe, Analysen und die heißesten News und Gerüchte aus der Vorarlberger-Fußball-Szene.

In der ersten Folge widmet sich Thomas Knobel der ganz schweren Zeit in der Pandemie und der fußballlosen Zeit mit ihren Folgen. Im Mittelpunkt stehen weiters der SCR Altach, SC Austria Lustenau, FC Mohren Dornbirn, Star Michael Liendl und die wichtigsten Übertritte im Unterhaus.  

Pandemie sorgt für Chaos

Mehrere Monate stand der Weltfußball aufgrund der Gesundheitskrise still. Es herrschte das reinste Chaos. Wie und wann oder überhaupt soll und kann es mit dem runden Leder weitergehen. Nach dem Abbruch in der Saison 2019/2020 im Vorarlberger Amateurfußball hat wenigstens die österreichische Bundesliga mit SCR Altach fertig gespielt. In der 2. Liga mit den Vorarlberger Vertretern SC Austria Lustenau und FC Mohren Dornbirn sind noch zwei Spieltage ausständig. Das Coronavirus ist immer noch nicht besiegt und unser ständiger täglicher Begleiter und ab nächster Woche nimmt der Vorarlberger Fußball wieder Fahrt auf.

Die Saison 2019/2020 im Profi- und Amateurfußball wird in ewiger negativer Erinnerung bei allen Beteiligten bleiben. Das ganze Frühjahr 2020 wurde im Unterhaus nicht gespielt und in dieser Meisterschaft gab es keine Auf- bzw. Absteiger. Die österreichische Bundesliga wurde vier Monate nach dem Lockdown mit Geisterspielen ohne Publikum in den Stadien fortgesetzt und abgeschlossen. Wöchentlich wurden die Profikicker einer PCR Testung unterzogen um alles im normalen Rahmen über die Bühne zu bringen.

Keine Europa-Teilnahme

Der SCR Altach beendete die Saison 2019/2020 an der achten Stelle und verpasste den Einzug in die 2. Runde in der Qualifikation zur Europa League Gruppenphase knapp. Am 3. August startet Altach schon in die Vorbereitung auf die neue Saison 2020/2021. Mit Daniel Maderner (Amstetten), Nana Kofi Babil (Ghana), Tino Casali (Mattersburg), Mario Stefel (Horn), Nosa Edokpola (BW Linz) und den beiden AKA Spielern Noah Bitsche und Samuel Mischitz haben die Rheindörfler schon sieben Spieler neu verpflichtet. Allerdings gibt es auch schon gleichviel Abgänge: Sydney Sam (Düsseldorf), Christian Gebauer (Bielefeld), Florian Jamnig (Wacker Innsbruck), Julian Villalba (?), Benjamin Ozegovic (?) und Reuf Durakovic (?) gehören nicht mehr dem Altacher Kader an.

Goldener Frühling

Apropos Bundesliga: Michael Liendl hat einen sehr großen Anteil daran, dass Wolfsberg zum zweiten Mal auf der europäischen Bühne spielen darf. Der 34-jährige aus Thüringen war bei den Kärntnern der große Spielmacher und schoss acht Treffer und gab imposante 18 Assists. Wenn Michael Liendl so weiterspielt wird er wohl noch ein Thema für das österreichische Nationalteam werden. Die Fußball EM wurde ja bekanntlich auf 2021 verschoben. Der zehnfache ÖFB Nationalspieler Ramazan Öczan aus Götzis hat seine aktive Laufbahn in Leverkusen beendet und wird sich in diesem Klub nun als Tormanntrainer einbringen.

Trainerfrage

Zwei Spieltage stehen in der 2. Liga noch auf dem Programm, ehe am 31. Juli die Saison endlich endet. Nach der einvernehmlichen Trennung mit Roman Mählich und Austria Lustenau vor einigen Wochen sind die Austrianer überraschend auf Trainersuche. Ein bis jetzt unbekannter Deutscher Coach soll der Nachfolger von Roman Mählich werden. Mit Kapitän und dem besten Vereins-Torschützen aller Zeiten Ronivaldo und Innenverteidiger Darijo Grujcic verliert Austria Lustenau zwei Leistungsträger. Ronivaldo und Grujcic wechseln zum Ligakonkurrent FC Wacker Innsbruck. Und genau dort im Innsbrucker Tivolistadion bestreitet Austria Lustenau am Freitag 20.30 Uhr das letzte Auswärtsspiel in dieser Saison. Ronivaldo und Grujcic spielen gegen ihren künftigen Klub.

Das letzte Geister-Heimspiel für Zweitligist FC Mohren Dornbirn gibt es am Freitag 20.30 Uhr auf der Birkenwiese gegen das starke Young Violets Austria Wien. Die Rothosen hoffen zumindest auf einen Punkt zum Heimabschluss.

Toptransfers

Vor kurzem endete die Transferzeit im Amateurfußball. Mehr als 500 Spieler haben einen neuen Klub gefunden. Dornbirner SV Torjäger Cordeiro zieht es für zwei Jahre nach Oberösterreich nach Oedt, wo er einen Profivertrag erhielt. Die Aufstiegs-Heldin von FFC Vorderland Ysaura Viso Garrido ist zurück. Die Venezuelanerin soll dem Frauen Bundesligaklub wieder die nötigen Tore schießen. SW Bregenz und Austria Lustenau Amateure darf man heuer als Transferkönige bezeichnen. Gespannt sein darf man auf den Auftritt des Holländers Haatim Khalil Suleimann bei Vorarlbergligaklub Admira Dornbirn sein.

So geht es weiter

Derzeit gibt es ganz viele Testspiele in Vorarlberg. Am 1. August kehrt die VN.at Eliteliga Vorarlberg zurück, am 8. August beginnt die Vorarlbergliga und die erste Runde im VFV Cup wird gespielt, ab 15. August kickt der gesamte Amateurfußball. Der ÖFB Cup startet am 29. August mit sechs Vorarlberger Vertretern. Saisonstart in der Bundesliga und 2. Liga ist am 13. September, die im Herbst bis Mitte Dezember dauert. Hoffentlich hat die Maskenpflicht auf den Fußballplätzen ein Ende, denn ein eigenes Prävizionskonzept sieht einige harte Maßnahmen für Verein und Zuschauer auch in den nächsten Monaten vor. So darf nur eine gewisse Anzahl an Fans ab August ins Stadion und der Mindestabstand von mindestens einem Meter ist Pflicht.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • "Tschutta 3.0": Pandemie sorgt für Chaos pur, Abbruch und große finanzielle Verluste
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen