Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Tschechien: Niederlage für Spidla prognostiziert

Vladimir Spidla
Vladimir Spidla
In Tschechien zeichnet sich bei den Wahlen zum Europaparlament eine schwere Niederlage der sozialliberalen Regierungskoalition von Ministerpräsident Vladimir Spidla ab.

Nach der ersten Prognose (Exit Poll) der Agentur SC&C, deren Ergebnisse das öffentlich-rechtliche Tschechische Fernsehen (CT) unmittelbar nach Schließung der Wahllokale ausstrahlte, sollte die oppositionelle konservative Demokratische Bürgerpartei (ODS) mit 30 Prozent und neun von 24 tschechischen Sitzen im Europaparlament klar gewinnen.

Platz zwei gehört in der Prognose den Kommunisten (KSCM) mit 17 Prozent, was fünf EP-Sitze bedeuten würde. Erst auf Platz drei sollten Spidlas Sozialdemokraten (CSSD) mit elf Prozent und drei Sitzen landen. Die mitregierende christdemokratische Volkspartei (KDU-CSL) kann mit acht Prozent und zwei Sitzen rechnen. Die weitere mitregierende Partei, die rechtsliberale Freiheitsunion (US-DEU), die im Wahlbündnis „Union der Liberaldemokraten“ mit einigen kleinen außerparlamentarischen Parteien kandidiert, dürfte den Einzug ins EP mit nur vier Prozent nicht schaffen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Tschechien: Niederlage für Spidla prognostiziert
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.