AA

Tscheche Tomasek ersetzt Ukrainer Ramazanov

Viel Arbeit müssen VEU Geschäftsführer Michael Lampert und Coach Milos Holan derzeit verrichten.
Viel Arbeit müssen VEU Geschäftsführer Michael Lampert und Coach Milos Holan derzeit verrichten. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Feldkirch. Die FBI VEU Feldkirch verpflichtet den Tschechen Martin Tomasek. Der 35-jährige Mittelstürmer kommt an Stelle des Ukrainers Shamil Ramazanov.

Die sportliche Leitung der FBI VEU Feldkirch reagiert damit auf die langwierigen, bürokratischen Abläufe mit den Behörden in der Ukraine.

Martin Tomasek ist mit 35 Jahren ein sehr erfahrener Stürmer mit vielen Spielen in der ersten tschechischen, russischen, slowakischen und französischen Liga. Tomasek kommt auf Empfehlung von Trainer Milos Holan, der ihn persönlich kennt. Zuletzt spielt er bei Neuilly-sur-Marne in Frankreich. Tomasek wird bereits heute das erste Training mit der Mannschaft bestreiten und am Freitag beim Heimspiel gegen Seewen das Debüt geben.

Abayev kommt nach Feldkirch

Die Behördenverfahren mit den russischen Ämtern für Maxim Abayev sind abgeschlossen. Sobald die Freigabe von den österreichischen Behörden kommt, wird der Russe nach Feldkirch kommen. Das Tryout mit Dominik Megala wurde verlängert, hingegen sind Alexander Sagström, Dennis Tausend und Michael Johnstone nicht mehr im Kader der FBI VEU Feldkirch.

Nächster VEU-Test: Feldkirch – Seeven Freitag, 6. September 19.30 Uhr, Vorarlberghalle.

FBI VEU Feldkirch (2013/214)

Kaderliste (20. August): Bernhard Bock, Christoph Schwendinger (neu), Patrick Kühne (U-20); Youssef Riener, Marc Colleoni, Maxim Abaev (Rus), Sven Grasböck, Kevin Essmann, Shamil Ramazanov, Valentin Schennach, Patrick Maier, Roman Scheiber, Pascal Kainz, Stefan Wiedermaier, Patrick Breuss, Daniel Fekete, Sebastian Vonbun, Maximilian Preiss, Christian Breuss

Try-Out-Cracks: Martin Florian (Aut), Volodymyr Romanenko (Ukr), Jancar Matic (Aut), Martin Grabher Meyer (Aut/V), Pascal Kainz (Aut), Dominik Megela (Svk)

Testspiele FBI VEU Feldkirch: FBI VEU Feldkirch – SC Herisau 3:1; FBI VEU Feldkirch – EHC Palaoro Lustenau 0:4; FBI VEU Feldkirch – Seeven (CH) Freitag, 6. September, 19.30 Uhr Vorarlberghalle; EHC Palaoro Lustenau – FBI VEU Feldkirch Samstag, 14. September, 19.30 Uhr in der Rheinhalle. Meisterschaftsstart: FBI VEU Feldkirch – HC Gröden Samstag, 21. September, 19.30 Uhr, Vorarlberghalle

FBI VEU Feldkirch (2013/2014)

Zu: Martin Tomasek (Cze), Maxim Abayev (Kiew/Rus), Valentin Schennach (HC Innsbruck), Sebastian Vonbun, Maximilian Preiss, Christian Breuss (alle eigener Nachwuchs), Christof Schwendinger (Bregenzerwald), Patrick Maier (Thurgau)

Ab: Martin Mallinger (Montafon), Stefan Spanring (?), Richard Pinka (?), Ivan Dornic (?), Jure Dolinsek (?), Alex Kim (?), Ralph Nachbaur (?), Simon Dreymann (?), David Madlener (Dornbirn), Domingo Usubelli (Rankweil)

Trainer: Milos Holan (neu)

Vorstand VEU Feldkirch: Präsident: Pit Gleim; Vize: Reinhard Pierer; Finanzen: Patrick Moosmann; Schriftführer: Philipp Mayer; Presse: Sven Lebeda.

ZUR PERSON

Milos Holan

Milos Holan ist ein ehemaliger tschechischer Eishockeyspieler und heutiger Trainer, der 2012/2013 den ukrainischen Klub Berkut Kiev betreute. Während seiner aktiven Karriere spielte er u.a. für die Philadelphia Flyers und die Mighty Ducks of Anaheim in der National Hockey League.

Geboren: 22. April 1971

Familie: verheiratet, zwei Kinder

Wohnort: Cze/Feldkirch

Staatsbürgerschaft: Tschechien

Größten Erfolge: mehrfacher WM-Medaillengewinner mit der tschechischen und slowakischen Nationalmannschaft (U-20/Allgemeine), Anfang der 9oiger Jahre Punktebester als Defensivcrack in der tschechischen Extraliga, 41 NHL Spiele mit den Ducks, acht NHL Spiele mit den Philadelphia Flyers, 1993 Gewinner des Zlata hokejka

Sportliche Laufbahn als Eishockeyspieler: 1999 – 2000: Freiburg (Ger), 1999: Trinec (Cze), 1998/1999: HC Vitkovice (Cze), 1994/1995/1996: Anaheim Ducks (NHL), 1993/1994: Hershey Bears (AHL), Philadelphia Flyers (NHL), HC Vitkovice (Cze), 1992/1993: HC Vitkovice, 1991/1992: HC Dukla Trencin (Cze), 1990/1991: HC Dukla Trencin, Cze U-20, 1989/1990: HC Vitkovic, Cze U-20, 1988/1989: HC Vitkovice, Cze U-18, 1985 – 1987: HC Vitkovice (U-18)

Sportliche Laufbahn als Trainer: 2013/2014: VEU Feldkirch, 2012/2013: Berkut Kiev (Ukr), 2010/2011: HC Sparta Prag (Cze), BK Mlada Boleslav (Cze), 2009/2010: HKM Zvolen (Svk), HC Sparta Prag, 2008/2009: HKM Zvolen (Svk), 2007-2008: Lillehammer (Nor), 2004/2005/2006/2007: HC Vitkovice (Ass.Coach)

Legionäre:

Maxim Abayev, geboren: 11. November 1985, Nation: Russland, Laufbahn: 2012/2013: Berkut Kiev (Ukr), 2011/2012 Kompanion Kiew/Sputnik Almetievsk, 2010/2011 Mechel Chelabinsk/Neftyanik Almetievsk, 2003 bis 2009 diverse Vereine in Russland

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Tscheche Tomasek ersetzt Ukrainer Ramazanov
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen