Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Trump redete über Steaks - Shopping-Kanal oder Pressekonferenz?

Weit und breit keine Spur von Produkten der Marke "Trump".
Weit und breit keine Spur von Produkten der Marke "Trump". ©APA/AFP
Donald Trump hatte gerade bei den US-Vorwahlen die Staaten Michigan und Mississippi gewonnen, aber auf seiner Pressekonferenz sprach er zunächst einmal über Fleisch, Wasser und Wein. Doch das beabsichtigte Eigenlob gerät schnell zur Farce.
Trump gewinnt weitere Vorwahlen
Der Wall Street graust vor Trump
Donald und sein "kleiner Trump"
Trump: Katastrophe für die Partei

“Wir haben Trump-Steaks. Wenn Ihr eins wollt, berechnen wir Euch 50 Dollar pro Steak”, rief er den Journalisten am Dienstagabend in seinem Golfklub in Jupiter (Florida) zu. Das Fleisch wurde neben ihm auf der Bühne präsentiert, dazu Wein und Wasser. Alles Marke Trump, sagt der Milliardär. Trump sprach in Folge auch über das Weingut, das er dort betreibt. Man konnte den Eindruck gewinnen, dass es sich um die Verkaufsshow eines Shoppingkanals handelt, nicht um eine Pressekonferenz.

Der Haken daran: Trump lügt. Nachdem der Republikaner Mitt Romney ihn scharf wegen seiner zahlreichen gescheiterten Geschäftsideen kritisiert hatte, wollte Trump wohl den versammelten Journalisten klar machen, wie erfolgreich die Marke Trump ist. Das machen Trump und sein Team aber denkbar ungeschickt.

Steaks, Wasser und Wein sind neben Trump auf der Bühne aufgebaut, angeblich alles Trump-Produkte. Die Lüge ist schnell aufgedeckt. Die Steaks tragen die Originalverpackung der Marke “Bush Brothers”, das Wasser, angeblich exklusiv von Trump für seinen Hotels und Golfclubs abgefüllt, wird von der “Village Springs Corporation” hergestellt und ganz normal bei Lebensmittelhändlern und sogar Tankstellen verkauft.

Der Wein stammt zwar von einem Weingut das den Namen Trump trägt, allerdings den von Eric Trump, dem Sohn des Milliardärs. Laut der Webseite gibt es keine Verbindung mit den Geschäften des wahlwerbenden Vaters.

Die öffentlich geäußerten Zweifel seiner Kritiker an seinem geschäftlichen Erfolg wird Trump auf diese Weise wohl nicht ausräumen können.

(APA/Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Trump redete über Steaks - Shopping-Kanal oder Pressekonferenz?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen