Trotz Personalsorgen, Dornbirn will in Wolfsberg gewinnen

Johannes Hirschbühl und Co. wollen in Wolfsberg gewinnen und die zweite Hautprunde erreichen.
Johannes Hirschbühl und Co. wollen in Wolfsberg gewinnen und die zweite Hautprunde erreichen. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Mit einer Offensivvariante und fünf Neuen hofft die Elf um Trainer Peter Jakubec auf den Aufstieg in die zweite Hauptrunde im ÖFB-Samsung Cup.

Die Anreise erfolgte für Dornbirn nach Kärnten schon am Vortag. Noch vor dem Auftritt im österreichischen Pokalbewerb wird die neuformierte Truppe um Trainer Peter Jakubec eine leichte Trainingseinheit ganz in der Nähe des Spielort absolvieren. Die Rothosen treffen in Wolfsberg auf den Meister der Kärntner Liga, ATSV Wolfsberg erreichte erstmals in der 93-jährigen Vereinsgeschichte den Aufstieg in die Regionalliga Mitte. Die Messestädter können in Kärnten nicht in Bestbesetzung antreten.

Mit Philipp Hörmann (Bänderüberdehnung), Pascal Breitenberger (Schambeinentzündung), Franco Joppi (Schienbeinkopfprellung), Kevin Dold, Dominik Heidegger und Bünyamin Uyanik (alle Urlaub) fehlt ein starkes Sextett. Dafür geben mit Goalie Dominik Seiwald, die beide Youngsters Selim Kaya (Abwehr rechts) und Fabian Hasberger (Mittelfeld rechts) sowie „Staubsauger“ Aaron Kircher und Dennis Alibabic (Angriff) gleich fünf Neuzugänge ihr Debüt von Beginn an. Das Brüderpaar Dennis und Elvis Alibabic bildet mit dem Ex-Austrianer Manuel Honeck das Sturmtrio. „Wir wollen die große Chance zum Weiterkommen nützen um dann gegen einen Großen zuhause zu spielen“, hofft Dornbirn-Coach Peter Jakubec auf einen guten Saisonstart. Mit einer Offensivvariante (4/3/3) will Dornbirn in die zweite ÖFB-Cuprunde.

FUSSBALL

ÖFB-Samsung Cup, 1. Hauptrunde (11. Juli 2014)

ATSV Wolfsberg – FC Mohren Dornbirn Freitag

Stadion Wolfsberg, 19 Uhr, SR Hasanovic

mögliche Aufstellung:

FC Mohren Dornbirn: Seiwald; Kaya, Hirschbühl, Stephan Kirchmann, Kühne; Aaron Kircher, Domig; Hasberger; Dennis Alibabic, Elvis Alibabic, Honeck

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Trotz Personalsorgen, Dornbirn will in Wolfsberg gewinnen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen