AA

Trotz negativen PCR-Test dürfen zwei Radprofis nicht fahren

©verein
Die Tiroler Wildauer und Kuen vom Radteam Vorarlberg sind aufgrund der Einreisebestimmungen zum Daheimbleiben verurteilt

Team Vorarlberg Cracks legen ab nächster Woche mit der Umag Trophy UCI 1.2 in Kroatien los

Die Tiroler Wildauer und Kuen sind aufgrund der Einreisebestimmungen zum Daheimbleiben verurteilt

Im Normalfall sollte der Sport verbinden. Die Corona Pandemie schafft es wieder, dass Athleten aus einem anderen Bundesland in Österreich anders behandelt werden, obwohl topfit und Corona negativ. In diesem Fall zutreffend auf die zwei Tiroler Markus Wildauer und Maximilian Kuen. Sie versäumen nicht nur die ersten Renntage, sondern auch das integrierte Team Trainingscamp.

Trainingslager mit Renncharakter in Istrien – an der Int. Umag Trophy wird sofort angegriffen!

Das Rennen am kommenden Mittwoch in der Kleinstadt an der Nordwestküste Istriens über 154 Kilometer, ist der erste richtige Gradmesser für die Männer aus den Bergen. Die Mannschaft reist am kommenden Montag im „Team Bubble“ an, und wird bis Mitte März in Istrien das Trainingslager bestreiten.

Ebenso im Rennprogramm stehen die Porec Trophy UCI 1.2 (07.03.), sowie die Rundfahrt Istrien Spring Trophy UCI 2.2 (11.-14.03).

Sämtliche Fahrer aus dem Team Vorarlberg werden an den sechs Renntagen einen Einsatz erhalten.

Kader 9. Int. Umag Trophy UCI 1.2: Linus Stari, Dominik Amann, Lukas Meiler, Martin Meiler, Felix Meo, Filippo Fortin;

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Trotz negativen PCR-Test dürfen zwei Radprofis nicht fahren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen